DVD-Ländercodes & Co.: 10 Technik-Fauxpas und was Sie tun können Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


04.11.2010 PCWorld*

DVD-Ländercodes & Co.: 10 Technik-Fauxpas und was Sie tun können

Wieso benötigt jedes tragbare Gerät ein anderes Ladegerät? Wieso kann eigentlich ein Handy nicht in allen Netzwerken funktionieren? Wir zeigen Ihnen die zehn nervigsten Technik-Fauxpas und sagen Ihnen, wie man diese Probleme lösen kann.

Genug mit nerviger Handy-Technologie, SMS-Systemen, die einfach nicht funktionieren wollen, inkompatiblen Datei-Formaten und Fernbedienungen für jedes einzelne Gerät - viel zu lange mussten sich Nutzer mit diesen ärgerlichen Technik-Fauxpas herumschlagen. Wir zeigen Ihnen zehn Technologien, die nur danach schreien, standardisiert zu werden - besser gestern als heute.

1. Eine Welt, ein Stecker Mit den Jahren haben sich bei dem einen oder anderen Nutzer mit Sicherheit Hunderte von Ladegeräten, Adapter, Stecker-Netzteile für Laptops, MP3-Player, Digitalkameras, Navis und andere technische Geräte angesammelt - und nicht einmal zwei davon ließen sich für mehr als nur ein Geräte verwenden. Das ist nicht nur dämlich, sondern schier ein Albtraum. USB-basierte Ladegeräte sind schon ein Schritt nach vorne, wobei Sie sich immer noch mit sechs unterschiedlichen USB-Stecker-Verbindungen herumschlagen müssen. Beispiel: Setzt Ihre Kamera auf ein Mini-A-USB-Ladegerät und Ihr Smartphone auf Mirco-B, sind Sie genau so hilflos als ob beide Geräte völlig unterschiedliche Ladegeräte verwenden würden. Sie könnten zwar ein "universelles" Ladegeräte besorgen, das es Ihnen ermöglicht, Ihr Gerät wahlweise mit einem Laptop oder einem anderen Apparaten zu verbinden. Doch: Das funktioniert wiederum nur dann reibungslos, wenn der Adapter speziell auf Ihr Gerät abgestimmt ist. Wie nervig!

Was die Welt nun benötigt ist ein Ladegerät, das mit jedem tragbaren Apparat kompatibel ist. Letztes Jahr haben sich die meisten der bekannten Hersteller von tragbaren Geräten geeinigt, die Micro-USB-Ladegeräte bis 2012 zu standardisieren - die bekannteste Ausnahme stellt natürlich wieder Apple dar. Innerhalb der letzten drei Jahre haben Gruppen wie Green Plug darauf gedrängt, einen einheitlichen Stecker-Standard einzuführen. Doch: Bislang waren die Mühen eher vergeblich. Geben Sie Ihre persönliche Stimme ab und sorgen Sie für Veränderungen.

2. Eine echte universale Fernbedienung Bei vielen Nutzern stapeln sich die Fernbedienungen reihenweise auf dem Couch-Tisch. Egal, ob Fernsehgerät, DVD-Player oder Stereoanlage - letztendlich erfüllen alle Fernbedienungen denselben Zweck: Geräte fernzusteuern.

Aufgrund einer winzigen Kleinigkeit lässt sich die eine Fernbedienung nur auf das vorgesehene, nicht aber auf ein anderes Geräte anwenden. Braucht es wirklich für jedes Geräte und jeden Hersteller eine separate Fernbedienung?

Eine Fernbedienung, die alles steuert und für die kein 45-minütiges Video-Tutorium notwendig ist, wäre ideal. Alternativ wäre auch Lösung akzeptabel, bei der Nutzer seine Geräte per Körperbewegung steuert - ähnlich wie das Project Natal.

3. Virtuelle Instrumente, die rund um die Uhr rocken Sollten Lust auf einen virtuellen Gig verspüren - egal, ob es sich dabei um Rock Band auf der Xbox 360 oder Guitar Hero III auf der PS3 handelt - wäre es eigentlich nicht zu viel verlangt, die Gitarre umzuhängen und loszulegen.

Doch: Leider lassen sich nur eine Hand voll an Gitarren und Schlagzeugen mit entsprechender Spiele-Software und dazugehörigen Konsolen verbinden. Die gute Nachricht: Die Lage verbessert sich - Harmonix und Activision haben den damit verbundenen Ärger und Unsinn erkannt. Suchen Sie virtuelle Instrumente, die nicht nur mit den Spielen, sondern auch mit den Konsolen kompatibel sind? Diese Suche bleibt bis auf weiteres vergebens.

4. Einheitliche Datei-Formate Plattform-übergreifende Kompatibilität? Mac und Windows PCs existieren nun schon seit mehr als einem viertel Jahrhundert nebeneinanderher und dennoch haben Nutzer immer wieder Probleme, Daten wischen den System hin- und herzu verschieben - und das ohne die Schwierigkeiten wie etwa unter Linux zu berücksichtigen. Möchten Sie etwa Daten zwischen unterschiedlichen Anwendungs-Typen verschieben oder eine Datei öffnen, die in einem älteren Format abgespeichert wurde? Oftmals haben Sie bessere Chancen, die Datei auszudrucken und neu abzutippen.

Die derzeit mehr als tausend unterschiedliche Formate sind in der Regel mit einem einzelnen Programm verbunden. Daher wäre ein einziges bearbeitbares Format sinnvoll, das jede Plattform akkurat darstellen kann (und mit allen dazugehörigen Formateinstellungen) und das der Nutze problemlos zwischen den einzelnen Anwendungen hin- und hervorschieben kann - ganz ohne nervige Datei-Konvertierung und mysteriösen Schriften. Einfach nur speichern, senden, öffnen - ohne irgendwelche ungebetenen Überraschungen.

Innerhalb der letzten vier Jahre hat die OpenDocument-Format-Gemeinschaft (ODF) ein XML-basiertes Format vorangetrieben, das es dem Nutzer ermöglicht, Office-Dokumente Anwendungs- und Plattform-übergreifend zu öffnen und zu bearbeiten. Die ODF erhielt für ihr Vorhaben die Unterstützung von internationalen Regierungen und Herstellern sowie deren Produkte (Google Docs, Open Office). Doch: Solange Microsoft ODF nicht seinen Segen gibt, dreht sich die ODF-Bewegung im Kreis.

5. Klügere Smartphone-Akkus (und Tastaturen) Geht Ihrer Taschenlampe der Saft aus, genügt es, an der nächsten Tankstelle eine Packung Batterien zu kaufen. Doch: Wenn Ihr Handy-Akku den Geist aufgibt, müssen Sie oftmals bei dem Hersteller oder dem Mobilfunk-Anbieter einen Ersatz-Akku bestellen. Da stellt sich die Frage: Sind die unterschiedlichen Handy-Modelle wirklich so unterschiedlich, dass jedes einzelne Modell eine eigene Akku-Technologie voraussetzt?

Die IEEE Cell Phone Battery Working Group (auf Deutsch: IEEE Handy-Akku-Arbeitsgruppe) plant ihr erstes Treffen diesen Monat, um Pläne für längere Akku-Laufzeiten, standardisierte Smartphone-Verpackungen und gegebenenfalls Interoperabilität zwischen den Geräten zu diskutieren. Nachteil: Entsprechende Schritte der IEEE lassen gewöhnlich lange auf sich warten. Wie sieht es mit Tastaturen aus? Symbole und Sonderzeichen sind in der Regel uneinheitlich auf QWERTZ-Tastaturen verteilt. Das stellt sich die Frage, ob es ein Gesetz gibt, das vorschreibt, Symbole wie das "@" haben auf verschiedenen Tastatur (oftmals von unterschiedlichen Landessprachen abhängig) einen unterschiedlichen Platz einzunehmen.

6. Universelle Avatare Sie denken nun vermutlich gleich an den kürzlich erschienen Kino-Hit mit den blauhäutigen, katzenähnlichen Figuren. Nicht ganz falsch. In der heutigen 3D-Internet-Welt gehört ein zweites, virtuelles Ich in Form eines Avatars zur Standardausrüstung - egal, ob es sich dabei um einen Charakter in World of Warcraft, Second Life oder Facebook handelt.

Mehrere Unternehmen - darunter IBM, Linden Lab, Multiverse und das Web3D-Konsortium - arbeiten an einheitlichen Standards, die es Online-Avatare erlaubt, zwischen den einzelnen virtuellen Welten hin- und herzuwechseln. Doch: Bisher hat noch kein Univatar die Reise zwischen den Welten angetreten.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • mic customs solutions (Gruppe)

    mic customs solutions (Gruppe) Supply Chain Management, Kaufmännische Software (ERP), Expertensysteme, E-Procurement und Supply Chain Management, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: