Die besten Tablets der CES 2011 Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


16.01.2011 Manfred Bremmer*

Die besten Tablets der CES 2011

Auf der Internationalen Consumer Electronics Show in Las Vegas wurden über 80 Tablets präsentiert, von iPad-Klonen bis hin zu komplett eigenständigen Entwürfen. Hier die interessantesten Exemplare.

Mit dem Anziehen der Konjunktur scheint es nun auch wieder im Bereich Consumer Electronics aufwärts zu gehen. Dies deutet zumindest das Fazit der Veranstalter der weltgrößten Elektronikmesse CES an, die vom 6. bis 9. Januar in der Spielerstadt Las Vegas stattfand. Allein von der Zahl der Aussteller her gesehen, war die Messe ein Erfolg: Insgesamt rückten 2700 (plus 200) Hersteller an, um rund 20.000 neue Produkte vorzustellen.

Das bei weitem medienwirksamste Thema waren vermutlich die Tablets, was bereits die stolze Zahl von rund 80 Geräten andeutete, die auf der Fachmesse (mehr oder weniger) neu vorgestellt wurden. Der Grund für den Boom ist schnell erklärt: Laut Schätzungen vom Analystenhaus Gartner wurden 2010 weltweit über 11 Millionen Tablets mit einem Durchschnittspreis von 600 Dollar pro Stück verkauft. Bei einem Großteil der Geräte handelte es sich um iPads von Apple, beim Rest dominierte das Samsung Galaxy Tab, ein 7-Zoll-Display mit Android-Betriebssystem.

DIE BESTEN TABLETS DER CES 2011Motorola Xoom Das erste Motorola-Tablet läuft mit Android 3.0, besitzt ein 10,1 Zoll großes Display und verfügt über eine Dual-Core-CPU mit 1 GHz Taktfrequenz.

Blackberry Playbook Das Blackberry Playbook mit Blackberry Tablet OS soll im ersten Quartal in den USA und im darauffolgenden Quartal dann weltweit auf den Markt kommen.

IdeaPad U1 Das Ideapad ist ein Notebook mit abnehmbaren Tablet-PC und läuft - je nach Modus mit Windows 7 oder Linux.

Samsung Sliding PC Der Samsung Sliding PC ist ein Hybrid-Rechner auf Windows-7-Basis.

Acer Iconia Touchbook Das Acer Iconia Touchbook besitzt zwei 14 Zoll große Touchscreens, aber keine physische Tastatur.

Cisco Cius Das Cisco-Tablet mit Android-Betriebssystem kann sowohl im Office wie auch unterwegs eingesetzt werden.

Motion CL900 Das 10,1-Zoll-Tablet Motion CL900 ist mit einem Intel-Atom-Prozessor ausgestattet und läuft mit Windwos 7.

Asus EeePad Transformer Der Asus Eee Transformer ist eigentlich ein Netbook, lässt sich aber dank des abnehmbaren Keyboards in ein Tablet verwandeln.

Asus EeeSlate EP121 Für Anwender, die Windows einsetzen (müssen), hat Asus den EeeSlate EP121 neu im Programm. Das Gerät hat ein 12,1 Zoll großes Multitouch-Display, lässt sich statt mit den Fingern aber auch mit einem Stift bedienen.

Dell Streak 7H Das Dell Streak 7 ist der große Brunder des Streak 5 und funkt mit HSDPA+.

Motorola Atrix 4G Interessantes Konzept: Besonderheit des Motorola Atrix 4G ist eine optional erhältliche Docking-Station, bestehend aus einem klappbaren Display und Tastatur, die das Smartphone zu einem vollständigen Notebook-Ersatz machen soll.

AUFTRIEB DURCH ANDROID 3.0 Ein Ende des Ansturms scheint nicht in Sicht. Gartner rechnet für diese Jahr mit einem weltweiten Absatz von 55 Millionen Tablet-PCs, davon könnten 10 bis 15 Millionen Geräte nicht von Apple stammen. Der Grund: Anders als beim iPhone scheint die Konkurrenz aber diesmal besser vorbereitet zu sein - und hat unter anderem mit Google Android auch ein passendes und vor allem freies Betriebssystem für den Gegenschlag parat. Der Suchmaschinenriese stellte anlässlich des Events seine Tablet-optimierte Version Android 3.0 (Honeycomb) vor, die mit einer komplett neuen holographischen 3D-Benutzeroberfläche, reicheren interaktiven Widgets und einem überarbeiteten Browser kommt. Außerdem werden auch die neuesten Innovationen von Google Mobile unterstützt, wie Google Maps 5 for Android mit 3D-Gebäuden und einem Offline-Speicher, der Zugriff auf mehr als 3 Millionen Google eBooks und Google Talk zum (Video-)Telefonieren oder Chatten mit anderen Nutzern.

Doch auch die Hardware der neuen Flachmänner kann sich sehen lassen. Waren die ersten Geräte von der Ausstattung her kaum mehr als aufgeblasene Android-Smartphones, besitzt die neue Generation weitgehend einen Tegra-2-Chipsatz von Nvidia mit 1-Gigahertz-Dualcore-CPU, bis zu 1 Gigabyte Arbeitsspeicher, zwei Kameras, HDMI-Schnittstelle und anderen Feinheiten.

QUALITÄT STATT QUANTITÄT Dennoch geht nicht nur CEA-President Gary Shapiro davon aus, dass nur ein Bruchteil der vorgestellten Tablets am Markt reüssieren wird. Zu den vielversprechenden neuen Kandidaten zählen unter anderen drei Geräte vom Netbook-Pionier Asus, das "EeePad MeMo" mit 7-Zoll-Display, sowie die beiden 10-Zöller "EeePad Slider" und "EeePad Transformer". Während das MeMo ganz auf Fingerbedienung setzt, zielen die beiden anderen Tablets auf Nutzer, die auf Tastatureingabe nicht ganz verzichten wollen. So besitzt der Slider eine Qwertz-Tastatur zum Herausschieben, anschließend kann das Gerät wie ein Notebook bedient werden.

Der Transformer ist eigentlich ein Netbook, lässt sich aber dank des abnehmbaren Keyboards in ein Tablet verwandeln. Weiterer Unterschied zum EeePad MeMo ist der verbaute Tegra-2-Chipsatz von Nvidia mit Dualcore-CPU, das Einstiegsmodell setzt dagegen auf Qualcomms Snapdragon-Chipset. Ein interessantes Design bietet auch das Acer Iconia: Hierbei handelt es sich streng genommen um ein Dual-Screen-Notebook, das zwei 14 Zoll große Touchscreens, aber keine physische Tastatur besitzt. Dies geht zwar leicht auf Kosten der Bedienbarkeit, zumindest im Vergleich zu einem Netbook. Der Vorteil: Anwender können je nach Programm verschiedene Oberflächen nutzen, die allerdings erst entwickelt werden müssen.

Nicht von schlechten Eltern ist auch das Motorola Xoom mit 10,1-Zoll-Display und der üblichen Hardwareausstattung. Das Gerät wurde allerdings zunächst für das CDMA-Mobilfunknetz von Verizon entwickelt und soll später auch ein Upgrade auf LTE erhalten. Weniger bekannt, aber durchaus Chancen hat zudem die US-Company StreamTV mit dem eLocity A10. Das Modell besitzt ein 10-Zoll-IPS-Display (1366 mal 768 Pixel Auflösung), den Tegra-2-T250-Chipsatz und soll bereits im Februar (nach der Auslieferung von Android 3.0) auf den (US-)Markt kommen. Für später im Jahr ist außerdem eine Version mit 3D geplant.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • APC Business Services GmbH

    APC Business Services GmbH IT-Personalbereitstellung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: