Dell vor Übernahme durch Gründer und Finanzinvestor Dell vor Übernahme durch Gründer und Finanzinvestor - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Dell vor Übernahme durch Gründer und Finanzinvestor

Der schwächelnde PC-Hersteller Dell steht Kreisen zufolge kurz vor dem Verkauf an ein Konsortium, das von Firmengründer Michael Dell und dem Finanzinvestor Silver Lake Partners angeführt wird.

Dell-Geschäftsführer und Firmengründer Michael Dell steht mit einem Finanzinvestor vor der Übernahme des Konzerns.

Dell-Geschäftsführer und Firmengründer Michael Dell steht mit einem Finanzinvestor vor der Übernahme des Konzerns.

© apa

Die Übernahme könnte bis spätestens Montag verkündet werden, sagten zwei Insider heute, Freitag. Demnach soll Michael Dell die Mehrheit an dem weltweit drittgrößten PC-Hersteller übernehmen, der derzeit mit knapp 17 Mrd. Euro am Markt bewertet wird. Silver Lake und der US-Softwareriese Microsoft würden Minderheitsaktionäre, sagte ein dritter Insider. Das Geschäft wäre der größe fremdfinanzierte Firmenkauf seit der weltweiten Finanzkrise.

Die Transaktion solle über das Wochenende festgezurrt werden. Das Konsortium arbeite jedoch noch an letzten Details, was den Abschluss noch verzögern könnte, hieß es weiter. Silver Lake habe sich bis zu elf Mrd. Euro Kapital von den Investmentbanken Barclays, Bank of America Merrill Lynch, Credit Suisse und RBC Capital gesichert, um seinen Anteil zu finanzieren. Barclays berate Silver Lake zudem, zusammen mit Perella Weinberg Partners, sagten zwei der Insider. Firmenchef Dell werde seinen Anteil von 16 Prozent in das Geschäft einbringen und dafür die Mehrheit erhalten.


Weder Dell, Microsoft noch Barclays wollten sich äußern. Silver Lake und Perella Weinberg waren zunächst nicht zu erreichen. Dell versucht seit einiger Zeit, sich neu aufzustellen - als Anbieter von lukrativen Dienstleistungen und Computern für Unternehmenskunden. Derzeit sondiert der Konzern eine Übernahme durch Finanzinvestoren. Im US-Fernsehsender CNBC hatte es am Vortag geheißen, Microsoft könnte eine bis drei Mrd. Dollar (bis zu 2,2 Mrd. Euro) zur Finanzierung beisteuern.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: