AR-Brille "SeeThru": Privatsphäre statt Kamera AR-Brille "SeeThru": Privatsphäre statt Kamera - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.01.2014 pte

AR-Brille "SeeThru": Privatsphäre statt Kamera

Das französisch-kalifornische Unternehmen LASTER Technologies sammelt derzeit Crowdfunding-Unterstützung für die AR-Brille (Augmented Reality) "SeeThru".

AR-Brille "SeeThru"

AR-Brille "SeeThru"

© laster.fr

Der Hersteller verzichtet dabei bewusst auf den Einbau einer Kamera, um damit Datenschutzbedenken gleich im Keim zu ersticken. Im Gegensatz zur Google-Datenbrille ist SeeThru auf die Rechenleistung eines normalen Smartphones angewiesen, lockt aber im Rahmen der Kickstarter-Kampagne mit einem relativ niedrigen Preis ab 349 Dollar. Bereits im April will LASTER die ersten Geräte ausliefern.

SeeThru verspricht die Möglichkeit, beispielsweise Textnachrichten oder Informationen aus dem internet direkt im Blickfeld anzuzeigen. Ähnlich wie bei Google Glass liegt ein Schwerpunkt natürlich auf kontextsensitive AR-Anwendungen. Zum Angebot zählen beispielsweise eine Navigations-App für das Autofahren oder "AR Skateboarding", das Nutzer zu den besten Skate-Spots in der Umgebung leitet. Zur Positionsbestimmung nutzt das Gerät GPS sowie Bewegungs- und Richtungssensoren, was nach Angaben von LASTER-CEO Zile Liu gegenüber VentureBeat ohnehin einen genaueren Standort liefert als Objekterkennung per Kamera.

In Ermangelung einer Kamera wird SeeThru funktionell nicht ganz mit Google Glass mithalten können - die dort in Aussicht gestellte AR-Echtzeitübersetzung geschriebener Worte ist beim LASTER-Modell nicht denkbar. Doch soll die Brille dank Kamera-Verzicht in Sachen Privatsphäre punkten. Schließlich hat Google Glass aufgrund der Möglichkeit, heimlich die Umgebung aufzunehmen, massive Datenschutzbedenken hervorgerufen. Denn Apps wie die Gesichtserkennung "NameTag" sind technisch möglich - wenngleich Google eine Veröffentlichung gerade von Gesichtserkennungs-Tools bislang ausgeschlossen hat.

Im Vorteil sieht sich LASTER jedenfalls beim Preis. Ein SeeThru-Bausatz ist im Rahmen der Kickstarter-Kampagne um 349 Dollar zu haben, eine fertige Brille kostet nur 50 Dollar mehr. Das ist richtig günstig im Vergleich zu den 1.500 Dollar der ersten Vorserien-Ausführungen von Google Glass. Freilich soll das Massenmarkt-Modell der Google-Datenbrille deutlich billiger ausfallen. Rund um den Jahreswechsel wurde für den breiten Marktstart über einen Preis von 600 Dollar oder weniger spekuliert. Offizielle Angaben dazu gibt es bislang aber nicht.

Interessant wird auch, welches Produkt letztlich zuerst in die Hände einer breiteren Öffentlichkeit gelangt. LASTER will erste SeeThru-Brillen diesen April ausliefern, das wirklich für den Massenmarkt gedachte Mainstream-Modell soll aber erst im Juni folgen. Dem könnte Google Glass noch zuvor kommen, denn jüngste Spekulationen gehen von einen Start im April 2014 aus. Sollte sich das als zutreffend erweisen, wäre eine offizielle Ankündigung spätestens im Rahmen des Mobile World Congress wahrscheinlich. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Huawei Technologies Austria GmbH

    Huawei Technologies Austria GmbH mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • Arrow ECS Internet Security AG

    Arrow ECS Internet Security AG WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzwerk-Betriebssysteme, Office Software,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: