Mitsubishi: Auto 2.0 analysiert Fahrer-Vorlieben Mitsubishi: Auto 2.0 analysiert Fahrer-Vorlieben - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


28.02.2014 pte

Mitsubishi: Auto 2.0 analysiert Fahrer-Vorlieben

Eine Technologie mit Vorhersagekraft der täglichen Routine soll künftig in den Autos von Mitsubishi Electric implementiert werden.

"Ultra-simple HMI (human-machine interface)" weiß, was Fahrer wollen.

"Ultra-simple HMI (human-machine interface)" weiß, was Fahrer wollen.

© Mitsubishi Electric

Grundeinstellungen wie der Lieblingsradiosender und die gewünschte Temperatur, ebenso wie die schnellste Route zur Arbeit oder nach Hause, können mit der neuen Technologie in Sekundenschnelle gesteuert und berechnet werden. "Ultra-simple HMI (human-machine interface)" nennt Mitsubishi seine Kreation, die ab Frühjahr 2018 einsatzbereit sein könnte. Die Software soll vier Hauptfunktionen bedienen: Navigation, Handy, Klimaanlage und das audio-visuelle System. Das HMI basiert auf der Analyse des bisherigen Verhaltens des Fahrers: Die Gewohnheiten werden registriert und die häufigsten drei Handlungen dem Nutzer vorgeschlagen.

Diese vorhergesagten Einstellungen - sei es der morgendliche Anruf beim Partner, der Stopp beim Bäcker oder das Abspielen der eingelegten Lieblings-CD - können innerhalb von 15 Sekunden mit nur zwei Knopfdrucken bestätigt werden und die Fahrt kann losgehen. Wenn die vorgeschlagenen Optionen nicht passend sind, können die Geräte mittels Knöpfen auch einzeln gesteuert werden.

Ein Head-up-Display erlaubt es zusätzlich, sowohl die Straße als auch die zur Verfügung stehenden Optionen im Blick zu haben. Sie werden bei dieser Art des Displays einfach auf die Windschutzscheibe projiziert. Außerdem können alle Funktionen auch über Sprachsteuerung verwaltet werden.

Die Navigation erfolgt durch "an Bord gespeicherte Daten, sowie aktuelle in der Cloud gespeicherte Ortsdaten, die circa zehn Mio. Destinationen abdecken", so Hiroaki Sugiura, Generaldirektor der Designabteilung bei Mitsubishi. Zudem wird bei zähem Verkehr oder Stau eine neue Route vorgeschlagen, um den vernetzten Autofahrer schneller an sein Ziel zu bringen. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: