"Texting Gun" entlarvt Handy-spielende Autofahrer "Texting Gun" entlarvt Handy-spielende Autofahrer - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


22.09.2014 pte

"Texting Gun" entlarvt Handy-spielende Autofahrer

Die "Texting Gun" könnte Autofahrern, die während der Fahrt SMS schreiben oder telefonieren, künftig auf die Schliche kommen.

Sniffer Sleuth II ist schon in Produktion.

Sniffer Sleuth II ist schon in Produktion.

© shop.comsonics.com

Denn die sogenannte "Sniffer Sleuth II", welche von dem in Virginia ansässigen Unternehmen ComSonics entwickelt worden ist, stellt präzise fest, ob ein Anruf, ein Datentransfer oder das Senden einer Textnachricht erfolgt. Derzeit wartet die Firma auf die Zulassung. Die Behörden müssen erst noch prüfen, ob die geltenden Datenschutzbestimmungen eingehalten werden.

"Ich halte dieses Gadget für unzulässig und unrealistisch, da hiermit nicht unterschieden werden kann, ob der Fahrer oder der Beifahrer ein mobiles Gerät benutzt. Daher müsste dies jedes Mal von der Polizei kontrolliert werden", betont Datenschutz-Experte Thilo Weichert vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein gegenüber dem Nachrichtenportal pressetext. Zusätzlich sei es nicht möglich zu differenzieren, ob mit einem Headset, was beispielsweise in Deutschland legal ist, oder ohne telefoniert werde.

"Außerdem ist zu bezweifeln, dass bei intensiverem Straßenverkehr exakt festgestellt werden kann, aus welchem Auto das Signal tatsächlich empfangen wird. Wenn zwei Fahrzeuge dicht hintereinander stehen, wird sich das als problematisch erweisen", gibt der Fachmann zu bedenken. "Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses System, welches technisch noch eher unausgereift ist, vorerst in Deutschland keine Chance haben wird", resümiert Weichert.

Die Texting Gun ist seit kurzem in Serienproduktion. Dennoch haben die Hersteller noch keinen genauen Preis und Verkaufszeitpunkt bekannt gegeben. Dem Nachrichtenportal "The Virginian-Pilot" zufolge ist die Sniffer Sleuth II in der Lage, die Frequenzen einer Textnachricht, eines Telefonats sowie einer Datenübertragung voneinander zu unterscheiden. In US-Staaten wie Virginia, wo das Telefonieren während des Fahrens erlaubt, das SMS-Schreiben jedoch verboten ist, könnte ein derartiges Gadget von großem Nutzen sein. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr
  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: