Koubachi vernetzt Pflanzen via WLAN Koubachi vernetzt Pflanzen via WLAN - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


30.09.2014 pi/Rudolf Felser

Koubachi vernetzt Pflanzen via WLAN

Smart Home war gestern. Jetzt kommt der Smart Garden. Mit der zweiten Version seiner Outdoor- und Indoor-Pflanzen-Sensoren, dem neuen Pro-Sensor sowie einer App verspricht Koubachi Pflanzen-Liebhabern einen garantierten grünen Daumen.

Pflanzen-WLAN: Koubachi Plant Sensor 2

Pflanzen-WLAN: Koubachi Plant Sensor 2

© Koubachi

Das Schweizer Unternehmen Koubachi mit Hauptsitz in Zürich entwickelt WLAN-Pflanzensensoren sowie eine dazugehörige App. Dank der WLAN-Verbindung sind Pflanzenfreunde damit in der Lage, von überall auf umfangreiche Daten der eigenen Gewächse zuzugreifen. Neben der Messung von Helligkeit, Lufttemperatur und der Bodenfeuchte durch Wasserdruck sind die Sensoren auch in der Lage, Informationen zur Bodentemperatur zu geben. Insgesamt können durch die selbstlernenden Sensoren bis zu 27 Indoor-Pflanzen gleichzeitig gehandhabt werden. Darüber hinaus unterscheiden sie zwischen Sonnenlicht und künstlichen Lichtquellen.
 
Der neue Sensor Pro richtet sich hauptsächlich an Wissenschaftler, Züchter und professionelle Gärtner. Neben den Funktionen der Indoor- und Outdoor-Sensoren können Nutzer des Sensor Pro auch auf Rohdaten zugreifen und Messintervalle, Messschwellen sowie Übermittlungsintervalle individuell einstellen. Zusätzlich erstellt der Sensor Pro Grafiken über die Messwerte und fasst die Informationen aller verwendeten Sensoren in einem Fenster übersichtlich zusammen. Darüber hinaus verfügen der Sensor Pro sowie auch der Outdoor Sensor über die neue Funktion der Wetterintegration.

Die kostenlose Koubachi-App fungiert weiterhin als Kontroll- und Analysezentrum für alle eingesetzten Sensoren und informiert den Nutzer, sobald Handlungsbedarf besteht und die Pflanzen gegossen, gedüngt oder besprüht werden müssen. Des Weiteren können iOS-, Android- und Web-Nutzer mithilfe der Pflanzenbibliothek auch ohne Sensoren detaillierte Informationen zu insgesamt mehr als 800 Pflanzen erhalten. Die Datenbank wird Unternehmensangaben zufolge kontinuierlich aktualisiert und gibt dem User Hinweise zur richtigen Pflege von bekannten aber auch nicht vertrauten Gewächsen. Nutzer haben außerdem die Möglichkeit, mit Hilfe des integrierten Plant Finders unbekannte Pflanzenarten zu bestimmen.

"Wir haben mehr als ein Jahr lang an den neuen Wi-Fi-Pflanzen-Sensoren gearbeitet und neben den gesammelten Erfahrungen der ersten Generation auch das Feedback unserer Kunden einfließen lassen", so Koubachi-Geschäftsführer und Gründer Philipp Bolliger über die neue Produktserie. Gießen muss man seine Pflänzchen aber noch immer selbst.

Die Sensoren sind zu Preisen zwischen rund 100 und 200 Euro unter store.koubachi.com erhältlich. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: