ISE 2015: ViewSonic stellt neue DLP-Projektoren der LightStream-Serie vor ISE 2015: ViewSonic stellt neue DLP-Projektoren der LightStream-Serie vor - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.02.2015 pi

ISE 2015: ViewSonic stellt neue DLP-Projektoren der LightStream-Serie vor

Die netzwerkfähige LightStream-Serie PJD6 eignet sich gut für Klassenzimmer und Besprechungsräume: Die HDMI-MHL PortAll-Funktion von ViewSonic ermöglicht stabiles kabelloses Streaming, die SonicExpert-Technologie unterstützt besten Klang. Das angepasste Projektionsverhältnis der DLP-Projektoren erlaubt es veraltete 3LCD-Geräte zu ersetzen.

ViewSonic präsentiert erstmals auf der ISE in Amsterdam Projektoren der neuen LightStream PJD6-Serie.

ViewSonic präsentiert erstmals auf der ISE in Amsterdam Projektoren der neuen LightStream PJD6-Serie.

© ViewSonic

Die SuperColor-Technologie basiert unter anderem auf einem neu entwickelten Farbrad, wird von Lichtstärken von 3.200 bis 3.800 Lumen unterstützt und ermöglicht so lebensechte Farbdarstellung bei praktisch allen Lichtverhältnissen. Die PJD6-Series umfasst XGA und WXGA-Auflösungen, ein dynamisches Kontrastverhältnis von 15.000:1, eine Lebensdauer der Leuchtmittel von 10.000 Stunden sowie eine horizontale und vertikale Keystone-Korrektur sowie eine automatische Anpassung der Ränder. Die integrierten Lautsprecher (10W/16W) basieren auf der SonicExpert-Technologie und bieten somit besten Klang in einem breiten Frequenzbereich mit minimalen Verzerrungen auch bei sehr hohen Tönen. Das vielseitige Angebot an Anschlussmöglichkeiten besteht aus zwei HDMI-Eingängen (1x MHL-HDMI für Media Streaming-Dongles), RJ45 (für Netzwerke), zwei VGA-Anschlüsse, Composite Video und S-Video.

Mit der neuen Serie bietet ViewSonic nun auch den Kunden eine Lösung, die ihre veralteten 3LCD-Projektoren durch DLP-Geräte ersetzen wollen, die sich gegenüber der althergebrachten Technologie durch bessere Farbdarstellung, höheren Kontrast und günstigere Betriebskosten auszeichnen. Eine Vielzahl dieser Kunden möchten ihre alten Projektoren durch Geräte ablösen, die ohne Umbauaufwand in bestehende Halterungen montiert werden können und die einen unveränderbaren Abstand zur Projektionsfläche haben. Bisher war dies oft schwierig, da DLP-Projektoren meist ein durch ein Projektionsverhältnis von 1.8-2.1:1 gekennzeichnet waren. Im Gegensatz dazu lag dieses Verhältnis bei 3LCD-Projektoren meist bei 1.5-1.8:1. Die neuen Projektoren von ViewSonic lösen dieses Problem mit DLP-Projektoren, die ein Projektionsverhältnis von 1.5-1.8:1 (und höher) erlauben. Dadurch wird die Ablösung alter Projektoren in fixen Installationen möglich ohne die Größe der projiezierten Fläche zu verändern.

"Wir erwarten im laufenden Jahr ein bedeutendes Wachstum", erklärt Mark Lufkin, Geschäftsführer von ViewSonic in Europa. "Viel versprechen wir uns von der neuer Serie an DLP-Projektoren, mit denen wir es den Nutzern veralteter 3LCD-Projektoren erleichtern auf eine bessere Technologie umzusteigen. Dafür haben wir zahlreiche Verbesserungen der DLP-Projektoren entwickelt."

ViewSonic hat die neuen Projektoren in ein frisches Design verpackt, das in Sachen Optik und Verarbeitungsqualität Maßstäbe setzt. Dabei wurde auch auf Funktionalität geachtet: Die Steckplätze für einen MHL-HDMI Media Streaming-Dongle wie den WPG-300 von ViewSonic oder den Stick von Google Chromecast verschwinden hinter einer Abdeckung. Ebenso können sämtliche Kabel so im Gehäuse untergebracht werden, dass sie von außen nicht zu sehen sind und kein Kabelsalat die Optik beeinträchtigt.

Das neue WPG-300 Wireless Presentation-Gateway ist ein HDMI-Dongle, der die LightStream PortAll-Funktion unterstützt. Der kompakte HDMI-Dongle bietet verschiedene Funktionen wie beispielsweise Datentransfer via WiFi, Media Streaming, die Spiegelung von Bildschirmen und mehr. Der neue Wireless-Dongle von ViewSonic soll ab April für rund 150 Euro erhältlich sein. Die neue LightStream PJD6-Serie umfasst den PJD6350, PJD6355, PJD6352LS und den PJD6552LWS. Die Geräte werden zwischen März und April eingeführt und kosten zwischen rund 580 Euro und rund 760 Euro. Weitere Modelle der PJD6-Serie sollen im Laufe des Jahres folgen. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr
  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: