Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.10.2015 Rudolf Felser

staywired: Clevere Lösung gegen Kabelsalat

Mit Reißverschlüssen statt Spiralplastik oder Klettverschluss will das dänische System staywired für Ordnung unter dem Computertisch oder im Serverraum sorgen.

staywired: Reißverschluss gegen Kabelsalat

staywired: Reißverschluss gegen Kabelsalat

© staywired

Kabelschläuche dienen einerseits dazu, Kabel gegen Beschädigungen zu schützen, andererseits aber auch um ansehnlichen Kabelsalat, wie er beispielsweise auf und unter Büro-Schreibtischen häufig zu finden ist, ansehnlicher zu verpacken. Außerdem sparen sie Zeit beim Wechsel von Equipment, wenn nicht erst Maus-, Tastatur-, Drucker- und Monitorkabel entknotet werden müssen, bevor man eine Komponente austauschen kann. Oder besser: Sie sollten Zeit sparen, denn nicht jedes System ist auch einfach in der Handhabung.

Das dänische Konzept "staywired" will es besser machen. Es wurde aus der jahrelangen Erfahrung in der Konfiguration und Integration von IT-Systemen in dänischen Haushalten sowie Unternehmen entwickelt. Am ehesten vergleichbar ist staywired mit den bekannten Kabelschlauch-Systemen die Klettverschlüsse einsetzen. Jedoch mit einem gewichtigen Unterschied: Statt auf Klett- setzen die Dänen auf Reißverschlüsse. Das doppelschichtige Gewebe des Kabelschlauch-Systems "staywired Pro Basic" enthält außerdem eine Membranschicht für antistatische und wärmeabweisende Wirkung, die schmutzabweisend und langlebig sein soll. Es ist einfach zu bedienen, erfordert keine Werkzeuge und lässt sich zudem unzählige Male wiederverwenden. Dank des Reißverschlusses sind Kabel schnell und elegant verhüllt.

Erhältlich sind die Kabelschläuche in Längen von 80 bis 750 Zentimeter (zwischen rund 15 und 62 Euro). Der Innendurchmesser von 22 mm soll reichen, um bis zu zehn Kabel zu verhüllen. Der Außendurchmesser beträgt 32 mm. Ein Nachteil gegenüber Klettverschluss-Systemen: Die Schläuche sind nicht individuell kürzbar, da ansonsten der Reißverschluss beschädigt würde. Deswegen sollte man sich zuvor gut überlegen, welche Länge man einsetzen will. Ein weitere Nachteil ist, dass man nicht an beliebigen Stellen des Schlauchs einzelne Kabel ausführen kann. Doch laut dem Hersteller ist ab sofort auch eine weitere Variante mit doppeltem Reißverschluss erhältlich. Die entgegengesetzt angeordneten Reißverschlüsse erlauben zumindest das Herausführen eines einzelnen Kabels an beliebiger Stelle. (rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • free-com solutions gmbh

    free-com solutions gmbh Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: