Forscher bauen Maus mit Stresstest Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


12.10.2011 pte/Rudolf Felser

Forscher bauen Maus mit Stresstest

Stress lass nach: Wer schnell einen Beweis für Arbeitsüberlastung erbringen will, könnte dafür zukünftig seine Computermaus einsetzen.

Forscher der Tokioter Metropolitan University haben ein solches Bediengerät probeweise mit einem Infrarotsensor ausgestattet. Dieser ermittelt den Stresslevel des Benutzers mit einer Genauigkeit von 70 Prozent. Die Anwendung soll weiter vereinfacht werden.

Zahlreiche Studien belegen, dass Stress auf Dauer gesundheitsschädliche Auswirkungen auf Körper und Geist hat – bis hin zum gefürchteten Burnout. Japanische Wissenschafter arbeiten nun an einer handlichen Lösung, um schnell den Stressfaktor eines Menschen ermitteln zu können. Dies soll der Prävention dienen.

Sie entwickelten einen kompakten Infrarot-Sensor, der die Spitze eines Fingers über zehn Sekunden mit Licht bestrahlt. Über den Scan des Reflektionsmusters gelingt die Analyse des Blutflusses. Dieser wiederum steht in direktem Zusammenhang mit dem Hormonspiegel, dessen Zusammensetzung eine endgültige Beurteilung zulässt. Der Korrelationsgrad, und damit die Genauigkeit der Infrarotmessung, liegt bei 70 Prozent.

"Bisherige Untersuchungen zeigten, dass die Analyse der Wellenform der Zirkulation mittels der Chaostheorie sichtbar macht, in welchem Rhythmus das Blut zirkuliert. Wir haben dieses System optimiert, sodass es als Stressindikator funktioniert", so Entwickler Osamu Nitta gegenüber diginfo.tv.

"Ich denke, viele Büroangestellte schaden ihrer Gesundheit, in dem sie weiter arbeiten, obwohl ihr Stresslevel hoch ist. Wir denken, es wäre gut, wenn Leute einfach feststellen können, wie gestresst sie sind, um auf ihre Gesundheit besser Acht zu geben", erläutert der Forscher.

Das Team hat das Messinstrument nun erfolgreich in eine handelsübliche Computermaus verbaut, was während des Arbeitens eine dauernde Überwachung des eigenen Belastungspegels ermöglicht. Dieser wird von einem Programm als Kurve dargestellt und in vier Stufen unterteilt.

Nun soll die Nutzung unabhängig von einem Computer möglich werden. Geplant ist, den Sensor in eine Karte zu verbauen. Diese könnte, so Nitta, zum Beispiel in Möbel integriert werden, um einen schnellen Stresstest zu Hause zu ermöglichen. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: