Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


02.09.2011 Michaela Holy/apa

Toshiba präsentiert 3D-Fernsehen ohne Brille

Die Internationale Funkausstellung (IFA) stand im Vorjahr im Zeichen des dreidimensionalen Fernsehens. Die Hoffnungen der Anbieter auf reißenden Absatz gingen aber nicht auf, weil die für 3D-Fernsehen notwenige Spezialbrille bei den Konsumenten auf wenig Gegenliebe stieß.

Auf der heurigen IFA setzt Toshiba einen neuen Impuls: Das japanische Unternehmen präsentierte am Donnerstag bei einer Pressekonferenz 3D-Fernsehen ganz ohne Brille. 3D-TV basiert auf einem simplen Trick: Wie im wirklichen Leben sehen das linke und das rechte Auge ein jeweils anderes, weil räumlich versetztes Bild. Die Technik hat bisher jedoch daran gekrankt, dass der 3D-Effekt nur mit Brille zu haben war. Bei seinem neuen Fernsehmodell 55ZL2G setzt Toshiba aber auf eine neue Strategie: "Die Brille wird durch Linsen ersetzt, die direkt am Display angebracht sind", erläuterte Sascha Lange, Marketing Direktor von Toshiba Europe, die Technik hinter dem neuen 3D-Fernsehen.

Damit aber nicht genug, will es Toshiba gleich mehreren Personen ermöglichen, brillenlos an ein und demselben Fernsehschirm dreidimensional fernzusehen. Dafür sollen die 3D-Bilder aus acht Perspektiven in vierfacher HD-Auflösung angezeigt werden. Auch das herkömmliche Fernsehen in 2D sollen die Geräte weiter unterstützen. An den Start gehen die 3D-fähigen Fernsehapparate ab Dezember 2011 rechtzeitig zum einsetzenden Weihnachtsgeschäft.

Gleichzeitig will Toshiba mit seinen Fernsehgeräten auch auf den Smart-Zug aufspringen. Damit soll Fernsehen künftig dank Internet individualisiert werden. Möglich machen sollen es Profile, welche die Kunden, je nach Geschmack und zeitlichen Präferenzen, individuell anlegen können. Inhalte will die Firma dabei über die Online-Plattform "Toshiba Places" anbieten.

Nach den heftigen Gewinneinbrüchen im ersten Geschäftsquartal 2011 - der Betriebsgewinn sank um 88 Prozent auf 4,12 Mrd. Yen (36,6 Mio. Euro) - gab sich Toshiba auf der IFA wieder optimistisch. Mit dem AT-200 will das Unternehmen künftig auch im Tablet-Segment mitmischen. Dabei will Toshiba Android 3.2 Honeycomb auf die Geräte bringen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • APC Business Services GmbH

    APC Business Services GmbH IT-Personalbereitstellung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: