Kyocera bietet klimaneutrales Drucken an Kyocera bietet klimaneutrales Drucken an - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


10.07.2012 Rudolf Felser

Kyocera bietet klimaneutrales Drucken an

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe sowie der Klimaschutzorganisation myclimate hat der Drucker- und Kopiererhersteller das Programm "PRINT GREEN" entwickelt.

© James Steidl - Fotolia.com

Dabei möchte Kyocera gemeinsam mit seinen Kunden handeln und die im Laufe eines Drucker- bzw. Kopiererlebens entstehenden Treibhausgase durch eine entsprechende Investition in Klimaschutzprojekte von myclimate kompensieren. "Dank unserer ECOSYS-Technologie, deren 20-jähriges Jubiläum wir in diesem Jahr feiern, und auch durch Kyocera Managed Document Services stehen wir seit langem für ressourcenschonendes Outputmanagement. Mit PRINT GREEN gehen wir nun noch einen Schritt weiter und bieten unseren Kunden die Möglichkeit, die CO2-Emissionen des jeweiligen Drucksystems zu neutralisieren", fasst Michael Mark, Niederlassungsleiter der Kyocera Document Solutions Austria GmbH, die Idee hinter PRINT GREEN zusammen.

Rund 30 Prozent der CO2-Emissionen, die im Laufe eines Druckerlebens entstehen, entfallen auf Rohstofferzeugung, Produktion, Transport und Entsorgung des Geräts. 70 Prozent der Emissionen werden bei der Nutzung des Systems verursacht. Durch PRINT GREEN lässt sich jetzt die gesamte Menge in drei einfachen Schritten kompensieren, verspricht Kyocera.

Auf www.printgreen.kyoceradocumentsolutions.at können sich Kunden rund um das Thema sowie über die für das jeweilige System anfallenden Kompensationskosten informieren. Zudem gewinnt man einen Eindruck in die drei von myclimate betreuten Klimaschutzprojekte in Äthiopien, Südwest-Madagaskar und Indonesien. Bei allen Projekten ist neben dem ökologischen Mehrwert, auch eine bessere Lebensqualität der Menschen vor Ort das Ziel. "Wir freuen uns über das Engagement von Kyocera. Mit der Einführung des Programms PRINT GREEN gehört Kyocera zu den Pionieren im Bereich klimaneutrales Drucken", meint Stefan Baumeister, Geschäftsführer der myclimate Deutschland GmbH.

Sobald sich der Kunde für die Durchführung der Kompensation entschieden hat, werden ihm in einem zweiten Schritt von myclimate die Kosten angezeigt. Er selber zahlt einmalig die Kosten für die Kompensation der gesamten Nutzungsphase. Den Rest übernimmt Kyocera für ihn. Abschließend kann der Kunde nicht nur direkt ein entsprechendes Zertifikat über die vollständige kompensierte Menge CO2 (inkl. des Kyocera-Beitrags) als PDF herunterladen, sondern er erhält auf dem Postweg auch einen Geräteaufkleber, mit dem er belegen kann, dass das jeweilige System "klimaneutralisiert" ist.

Michael Mark ist davon überzeugt, dass PRINT GREEN auf hohe Akzeptanz beim Kunden stoßen wird: "Immer mehr Unternehmen gehen den grünen Weg und nehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung war. Mit Kyocera PRINT GREEN bieten wir eine effektive und einfache Methode, dieses Engagement aufs Drucken und Kopieren auszuweiten. Das Programm wird somit ein wesentlicher Bestandteil der Nachhaltigkeits- und Corporate Responsibility-Strategie eines Unternehmens werden", so Mark. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: