FH-Studenten machen Tisch zur Fernbedienung Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.10.2009 apa/Rudolf Felser

FH-Studenten machen Tisch zur Fernbedienung

Zwei Studenten der FH Hagenberg in Oberösterreich haben einen Couchtisch entwickelt, der die Steuerung aller Geräte im Wohnzimmer ermöglicht.

Zwei Studenten der Fachhochschule Hagenberg in Oberösterreich haben einen Couchtisch entwickelt, der die Steuerung aller Geräte im Wohnzimmer ermöglicht. Dafür hat das Duo nicht nur einen Staatspreis eingeheimst, sondern auch international Aufsehen erregt. Das berichtete die FH OÖ Management GmbH in einer Presseaussendung.

Das Projekt der beiden Studenten Florian Perteneder aus Steinakirchen am Forst (Bezirk Scheibbs) in Niederösterreich und Christian Rendl aus Neuhofen im Innkreis in Oberösterreich trägt die Kurzbezeichnung CRISTAL, eine Abkürzung für Control of Remotely Interfaced Systems using Touch-based Actions in Living spaces.

Es ersetzt die verschiedenen Fernbedienungen von Geräten im Wohnzimmer, beispielsweise von DVD-Player, HiFi-Anlage, Spielkonsole sowie für die gesamte Beleuchtung und bündelt sie im Couchtisch. Gesteuert werden sie alle durch Fingerberührung der Tischoberfläche, ohne Maus oder Tastatur.

Dabei werden nicht wie beim Computern oder Mobiltelefonen üblich nur Symbole für die Geräte angezeigt, sondern ein Livebild des Wohnzimmers, das auf den Tisch projiziert wird. Was angetippt wird, wird aktiviert. So werden DVD-Filme zuerst einmal ausgewählt und anschließend durch eine Handbewegung auf dem Tisch direkt in das TV-Gerät "gewischt", um sie ganz oder auch nur teilweise abzuspielen. Der Fernsehapparat, beispielsweise seine Lautstärke, wird ebenso vom Tisch aus bedient. Auch die Lampen im Zimmer werden mit einer leichten Wischbewegung gedimmt.

Anders als bei vergleichbaren Projekten, wie zum Beispiel Microsofts Surface (siehe auch "Microsoft bringt Computer-Tisch Surface auf den Markt"), ist in dem Couchtisch kein Touch-Bildschirm eingelassen. Die Studenten wählten einen anderen Ansatz: Das Bild des Wohnzimmers wird von einer Kamera aufgenommen und auf den Tisch projiziert.

NATIONAL UND INTERNATIONAL AUSGEZEICHNET Für ihre Entwicklung sind die beiden Studenten vor kurzem bei der Multimedia E-Business Staatspreis-Verleihung mit dem Innovationspreis ausgezeichnet worden. Ihre FH, die Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien der FH Oberösterreich in Hagenberg, ist damit die einzige akademische Institution unter den Preisträgern. Zuvor gewann das Media Interaction Lab den Emerging Technologies Award bei der SIGGRAPH Konferenz für Computergraphik und Interaktive Technologien in New Orleans. Zudem schaffte es das Team mit CRISTAL ins renommierte US-Technologiemagazine Wired und auf engadget.com.

Den Erfolg ihrer Anwendung, die die beiden Nachwuchstalente letztes Jahr im Rahmen eines Semesterprojekts für ihr "Medientechnik und -design" Studium entwickelt haben, führen sie auf ihre enge Zusammenarbeit mit dem FH OÖ Media Interaction Lab unter der Leitung von Universitätsdozent Michael Haller und der Kooperation mit den Lab-Partnern wie AMS Research, Team7 und Voestalpine Group-IT zurück. Die beiden haben nun mit dem weiterführenden Master "Interactive Media" an FH OÖ Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien in Hagenberg begonnen haben und forschen weiter in Hallers Team. (apa/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: