Heimvernetzung per Stromleitung Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.10.2009 Alex Wolschann/pi

Heimvernetzung per Stromleitung

Die Zahl der Heimnetzwerke soll sich in fünf Jahren verdoppeln. Gute Nachrichten für Anbieter wie Devolo, die Millionen Home-Plug-Adapter verkaufen.

Mehr als 40 Prozent der Devolo-Kunden nutzen dLAN als Backbone für ihr Heimnetzwerk. Bei vielen Anwendern sind sogar drei oder mehr Adapter für die Vernetzung des Hauses oder der Wohnung in Verwendung. Gründe dafür sind die wachsenden Datenmengen bei den Online- und Inhouse-Anwendungen sowie die ständig steigende Durchdringung der Haushalte mit Breitband-Internetanschlüssen.

Die Breitbandpenetration der österreichischen Haushalte via Festnetz beträgt mittlerweise etwas mehr als 50 Prozent. Rund fünf Millionen Österreicher nutzen das Internet von zu Hause aus. Dies entspricht 65 Prozent aller heimischen Internet-User. DSL wird primär von Mehrpersonenhaushalten und jenen mit höherem Einkommen (ab 2.500 Euro/Monat) genutzt. Die Nachfrage nach innovativen Hochgeschwindigkeits-Netzwerk-Lösungen für Daten, HD-Video, Audio sowie IPTV und Voice over IP (VoIP) ist weiterhin ungebrochen und soll in den nächsten Jahren weiter steigen. Dies vor allem deshalb weil auch das Angebot an netzwerkfähigen Produkten, sowohl im klassischen IT-Bereich als auch bei der Unterhaltungselektronik stetig ansteigt. Für Netzwerk-Drucker, NAS-Festplatten, VoIP-Telefone, Bluray-Player, Settop-Boxen und Computer stellt dLAN ein einfach zu installierendes Heimnetzwerk dar, das dank AESpro-Verschlüsselung auch eine hohe Sicherheit bietet und einen gleichbleibend hohen Datendurchsatz garantiert.

VERDOPPLUNG VON HEIMNETZWERKEN »Durch den Einzug der Netzwerk-Technik in alle digitalen Haushaltsbereiche, wie z.B. Unterhaltungselektronik, rückt das Thema Heimvernetzung immer mehr auch in den Fokus von weniger Technik-affinen Menschen«, kommentiert Heiko Harbers, Devolo-Vorstand, den aktuellen Trend. Auf der Wunschliste dieser Heimanwender ganz oben stehen vor allem die Verfügbarkeit des Netzwerkes im ganzen Haus, eine leichte Installation, Sicherheit und Erweiterbarkeit sowie die Reduktion der lästigen Kabel.

Obwohl Marktforschungsergebnisse belegen, dass das so genannte Digital Home in vielen Haushalten bereits Realität ist, rechnen die Marktauguren mit einer Verdoppelung von Heimnetzwerken in den kommenden fünf Jahren. Vor allem deshalb, weil immer mehr Konsumenten einen klaren Nutzen darin sehen, Produkte aus IT, Unterhaltungselektronik und Weißware miteinander zu vernetzen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: