Die besten SATA-Festplatten Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


16.11.2009 Christian Helmiss*

Die besten SATA-Festplatten

Noch nie waren SATA-Festplatten so günstig. Das Gigabyte gibt es schon ab 8 Cent. Die aktuelle 3,5-Zoll-Generation im großen Vergleichs-Test.

Mittlerweile gibt es Festplatten mit 2000 GB Kapazität - vor ein paar Jahren war das noch unvorstellbar. Allerdings sind die Terabyte-Speichermonster inzwischen auch nötig, um die Unmengen an Daten der eigenen Bilder-, MP3- und Videosammlung zu sichern. Doch nicht nur der Plattenplatz steigt, auch das Tempo hat zugelegt: Sowohl die Transferraten als auch die Zugriffszeiten haben die Hersteller beschleunigt.

FESTPLATTEN-TEMPO: 53 MB/S PRO SEKUNDE LESETEMPO Die Hersteller werben gerne mit den sequenziellen Datenraten. Dieses theoretische Maximum erreichen die Laufwerke in der Praxis jedoch nur, wenn Sie riesige Mengen kleiner Dateien sichern. Aktuelle 3,5-Zoll-Festplatten kommen hier auf Spitzengeschwindigkeiten von deutlich über 144 MB/s. Für den Alltag entscheidend sind jedoch unsere Praxis-Tests, die wir mit gängiger Software wie Bild- und Textbearbeitung durchführen. Hier erreichen die schnellsten Laufwerke beim Lesen zwischen 33 und 53 MB/s. Beim Schreiben und Kopieren sind zwischen 36 und 52 MB/s drin. Lassen Sie sich also nicht von den Herstellerangaben blenden: In der Praxis erreichen die Laufwerke nur rund ein Drittel der versprochenen Datenraten.

Fazit: Die aktuelle Generation der 3,5-Zoll-Festplatten bietet inzwischen ein sehr hohes Tempo und flotte Zugriffszeiten. Die besten SATA-Festplatten finden Sie auf den nächsten Seiten. Trotz des Geschwindigkeitsrausches haben die Hersteller Fortschritte bei der Geräuschdämpfung gemacht. Außerdem locken die attraktiven Preise zum Kauf eines modernen 3,5-Zoll-Laufwerks: Das Gigabyte bekommen Sie bereits ab 5,7 Cent.

Testsieger & Tempo-Tipp: Western Digital Caviar Black WD2001FASS - riesengroße Festplatte, die zwar nicht besonders leise, dafür aber superschnell ist. Die oben genannten Spitzenwerte können Sie hier live erleben. Wir können die 2-Terabyte-Platte durchweg empfehlen. Das Monstrum ist für 240 Euro zu haben.

Preis-Tipp: Das Preis-/GB-Verhältnis der Samsung Ecogreen F2 HD154UI Modells liegt bei unschlagbaren 5,7 Cent/GB. Die SATA-Festplatte arbeitet mit nur 5400 statt 7200 Umdrehungen pro Minute. Das reduzierte Rotationstempo hilft der 1500-GB-Festplatte Strom sparen. Der Preis der Samsung Ecogreen F2 HD154UI liegt bei 85 Euro.

WESTERN DIGITAL CAVIAR BLACK WD2001FASS (PLATZ 1) Fazit: Riesengroße Festplatte, die zwar nicht besonders leise, dafür aber superschnell ist. Wir können die 2-Terabyte-Platte durchweg empfehlen.

Die Western Digital Caviar Black WD2001FASS fasst 2 Terabyte (TB), was zweifelsohne eine Riesenmenge Speicherplatz ist. Und das ist auch dann noch der Fall, wenn davon nach dem Formatieren nur noch 1863 GB übrig bleiben. Die WD2001FASS der Caviar-Black-Serie ist aber nicht die erste Festplatte mit 2 TB Kapazität. Die Barracuda LP ST32000542AS von Seagate und die Caviar Green WD20EADS (ebenfalls von Western Digital) gibt es schon seit Monaten. Wo ist nun die Besonderheit der WD2001FASS? Das Neue ist ihre hohe Rotationsgeschwindigkeit. Die Caviar Black dreht ihre Datenscheiben mit 7200 Umdrehungen pro Minute (UPM), und damit gut 1000 UPM (17 Prozent) flotter als die Mitstreiter. Von ihren technischen Daten her sollte die Festplatte eigentlich das schnellste Modell im Testfeld sein. Schließlich muss die Datendichte bei Festplatten, die 2 TB erreichen, extrem hoch sein. Und je höher die Datendichte, desto mehr Daten überfliegt der Schreib-/Lesekopf pro Sekunde. Auf einer Scheibe bringt die WD2001FASS übrigens 500 GB an Daten unter, also 250 GB pro Seite. Die Caviar Black besitzt damit vier Scheiben. Da pro Scheibe zwei Schreib-/Leseköpfe im Einsatz sind, wird der Datenstrom von insgesamt acht Schreib-/Leseköpfe erzeugt. Um diesem Herr zu werden musste Western Digital die Elektronik der Festplatte beschleunigen. Deswegen kommt in der WD2001FASS erstmals ein Dual-Prozessor zum Einsatz. Zudem wurde der Cache erweitert und ist jetzt mit 64 MB doppelt so groß wie bei hochkapazitiven 3,5-Zoll-Festplatten üblich.

SAMSUNG SPINPOINT F3 HD502HJ (PLATZ 2) Fazit: Die Samsung Spinpoint F3 HD502HJ bietet für eine Desktop-Festplatte extrem hohe Datentransferraten und ein eher unauffälliges Betriebsgeräusch. Die Zugriffszeiten sind hingegen gemächlich. Unterem Strich eignet sich das Samsung Spinpoint-F3-HD502HJ-Modell aufgrund der flotten Transferraten für den Aufbau eines kostengünstigen Raid-Systems.

Die beiden Datenscheiben der Samsung Spinpoint F3 HD502HJ rotieren mit einer Geschwindigkeit von 7200 Umdrehungen pro Minute. Insgesamt besitzt die Platte vier Schreib-Lese-Köpfe. Ihr Pufferspeicher beträgt 16 MB - Durchschnitt. Die Stoßfestigkeit des SATA/300-Laufwerks fällt im ausgeschalteten Zustand mit 300 G normal aus, die 70 G im Betrieb sind ebenfalls nichts Besonderes. Der nutzbare Speicherplatz nach NTFS-Formatierung liegt bei rund 466 GB.

SAMSUNG ECOGREEN F2 HD154UI (PLATZ 3) Fazit: Die Samsung Ecogreen F2 HD154UI läuft schön leise und verbraucht deutlich weniger Strom als eine herkömmliche 3,5-Zoll-Festplatte mit typischer Rotationsgeschwindigkeit. Für den ökologischen Ansatz opfert die SATA-Festplatte HD154UI allerdings die Zugriffszeiten, die sehr schlecht ausfallen.Umso erstaunlicher ist es hingegen, dass die Samsung Ecogreen F2 HD154UI trotzdem eine sehr gute Praxis-Transferleistung erreicht.

SAMSUNG SPINPOINT F1 RAID HE103UJ (PLATZ 4) Fazit: Das Duell gegen den hauseigenen Rivalen Samsung Spinpoint F1 HD103UJ verliert das brandneue Terabyte-Laufwerk Spinpoint F1 RAID HE103UJ - wenn auch knapp. Unterem Strich sind die Transferraten und Zugriffszeiten etwas langsamer und die Lärmentwicklung ist einen Tick höher.

Wie die Modellbezeichnung der Spinpoint F1 RAID HE103UJ schon andeutet, soll sich der neueste Spross aus Samsungs F1-Baureihe insbesondere für Festplattenverbunde eignen. Dazu hat Samsung bei seinen „RAID Class“-Modellen, die auch mit einer Kapazität von 250 und 750 GB erhältlich sind, einen Sensor verbaut, der laufend die Vibrationen misst, denen das Laufwerk ausgesetzt ist. Der Sensor ist mit der Laufwerkssteuerung verbunden, die dann versucht, die Erschütterungen ausgleicht. Besonders zuverlässig soll die RAID-Klasse von Samsung auch sein: Laut Hersteller beträgt die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (MTBF) hohe 1,2 Millionen Stunden. Typisch für 3,5-Zoll-Festplatten ist meist ein nur halb so langer Zeitraum. Daher gibt Samsung die Spinpoint F1 RAID HE103UJ auch für den 24-Stunden-Dauerbetrieb frei. Da ist es nur konsequent, dass der Hersteller für das Spinpoint-Modell üppige fünf Jahre Garantie gewährt.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • catWorkX GmbH

    catWorkX GmbH mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: