USB-Zweitdisplay für Notebooks Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.03.2009 Rudolf Felser

USB-Zweitdisplay für Notebooks

Samsung bringt mit seinem Lapfit Monitor ein neues Zusatz-Display für Notebooks mit Full-HD-Auflösung und USB-Anschluss auf den Markt.

Samsung bringt mit seinem so genannten Lapfit Monitor (vulgo SyncMaster LD220) ein neues Zusatz-Display für Notebooks auf den Markt. Das Display lässt sich auf gleicher Höhe neben ein Notebook stellen, um dessen Bildschirm-Bereich zu erweitern. Der 21,5 Zoll-Zweitbildschirm im 16:9 Format steigert die Produktivität und erleichtert die Arbeit bei Anwendungen, die eine hohe Bildschirmauflösung erfordern. Aber auch Filme und Computerspiele können sich dank Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten sehen lassen. Die Reaktionszeit liegt bei schnellen 5 ms, so dass auch rasche Bildwechsel bei Filmen und Computerspielen klappen.

Auch bisher schon war es bei den meisten mobilen Rechnern möglich, einen herkömmlichen Monitor als zweites Display anzuschließen. Das Lapfit-Display von Samsung gestaltet das Arbeiten mit einem zweiten Bildschirm allerdings besonders angenehm. Denn der Bildschirm steht auf gleicher Höhe wie das Notebook und schließt bündig mit der Unterkante des Notebook-Displays ab. Dafür hat es statt eines normalen Standfußes ein Fußkonzept auf der Rückseite, mit dem sich der Ansichtswinkel passend zum Notebook-Display einstellen lässt.

Die Verkabelung des Zusatzmonitors ist besonders einfach: Statt Video- oder Digitalvideokabel kommt nur ein USB-Kabel zum Einsatz. Durch die so genannte UbiSync-Technologie wird die Monitorkommunikation nur über die USB-Schnittstelle realisiert. Das bedeutet, dass der Zweitbildschirm Samsung zufolge nach dem Anschluss des USB-Kabels sofort einsatzbereit ist. Zusätzlich verfügt das Lapfit-Display über einen USB-Hub, um stationäre Zusatzgeräte wie USB-Festplatte, Drucker, Tastatur und Maus mit dem Notebook zu verbinden – das erspart die Dockingstation.

Der Stromverbrauch der Lapfit-Displays soll dem Hersteller zufolge außerordentlich niedrig sein. So verbraucht der SyncMaster LD220 rund 30 Prozent weniger Strom als gängige Modelle dieser Größe. Besonders komfortabel ist, dass sich das Display im Zusammenspiel mit dem Notebook automatisch in den energiesparenden Stand-by-Modus schalten lässt. Dann verbraucht das Display weniger als 1 Watt und hilft so auch bei kurzen Arbeitspausen Strom zu sparen.

Der Samsung Lapfit ist ab sofort für rund 250 Euro im Handel erhältlich. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • APC Business Services GmbH

    APC Business Services GmbH IT-Personalbereitstellung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: