3D-Druck: Gadgets revolutionieren Chirurgie 3D-Druck: Gadgets revolutionieren Chirurgie - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


28.04.2013 pte

3D-Druck: Gadgets revolutionieren Chirurgie

Im Rahmen der zweitägigen "Inside 3D printing"-Ausstellung in New York wurde eine Auswahl an verschiedenen medizinischen Geräten vorgestellt, die allesamt im 3D-Drucker entstanden sind.

Gelenke aus dem 3D-Drucker?

Gelenke aus dem 3D-Drucker?

© Fotolia

Darunter befinden sich nicht nur künstliche Gelenke, sondern auch chirurgische Instrumente wie Bohrschablonen. Diese hilfreichen Devices könnten die moderne Chirurgie in Zukunft erheblich bereichern. "Ich bin davon überzeugt, dass 3D-Druck die Produktionstechnologie der Zukunft ist. Gerade bei künstlichen Hüftgelenken besteht der wesentliche Vorteil darin, dass die Implantate speziell auf den individuellen Patienten abgestimmt werden können", erklärt Helmut Eder, Besitzer des Wiener 3D-Druck-Unternehmens Plankopie Eder, im Interview mit der Nachrichtenagentur pressetext. Diese Spezialproduktion sei derzeit schon möglich, jedoch noch in der Entwicklungsphase.

Die medizinischen Gadgets erleichtern es den Chirurgen, sich auf die komplizierten Operationen vorzubereiten, während die Bohrschablonen präzisere Eingriffe zugunsten der Patienten ermöglichen. Darüber hinaus bietet 3D-Druck die Möglichkeit, günstigere Hüftgelenke für Implantationen herzustellen. Modelle in gedruckter Version wurden bereits in zahlreichen Hüftoperationen in ganz Europa implantiert.

Bevor Unternehmen wie Lima und Adler begonnen haben, Hüftprothesen mithilfe von 3D-Druck anzufertigen, mussten diese durch die Verwendung von Schrauben fixiert werden, die sehr reparaturanfällig waren. Der entscheidende Vorteil der neuen Hüftgelenke besteht insofern darin, dass die Schrauben der innovativen Gelenke über eine zusätzliche mechanische Verankerung verfügen.

Zusätzlich unterstützt das poröse Außenmaterial des künstlichen Hüftgelenks den Beckenknochen dabei, in seine Löcher, welche einem Schweizer Käse ähneln, einzuwachsen. Dadurch wird das Ersatzhüftgelenk nicht nur wesentlich verstärkt, sondern avanciert auch zu einem gleichwertigen Teil des eigenen Körpers. Der solide Innenraum des Gelenks erleichtert es überdies, bequem und gerade zu sitzen. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: