Samsung verbiegt seine OLED-Fernseher Samsung verbiegt seine OLED-Fernseher - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


28.08.2013 Rudolf Felser

Samsung verbiegt seine OLED-Fernseher

Für die Europa-Premiere seines Curved OLED TV KE55S9C hat sich Samsung die Wiener Albertina als Schauplatz ausgesucht.

Seong Cho, DaeHyun Kim, JaeHoon Kim und Gerald Reitmayr bei der Präsentation des Samsung Curved OLED TV.

Seong Cho, DaeHyun Kim, JaeHoon Kim und Gerald Reitmayr bei der Präsentation des Samsung Curved OLED TV.

© Samsung

Während man vielen Menschen den Nutzen von Smart-Tv-Funktionen erst noch näherbringen muss erklären sich Features wie höhere Auflösung und besseres Bild von selbst – sie sind im wahrsten Sinne des Wortes offensichtlich. Die OLED-Technologie ist in der Lage, bei dem Nutzer für so ein Aha-Erlebnis zu sorgen.

Die OLED-Panels von Samsungs Curved OLED TV setzen sich aus tausenden, selbstemittierenden Dioden zusammen. Weil die organischen RGB-Leuchtdioden (OLED) selbst leuchten und direkt im Panel verbaut sind, benötigen solche Geräte weder einen Farbfilter noch eine Hintergrundbeleuchtung. Dies verbessert nicht nur die Schwarzdarstellung sowie den Kontrast, sondern ermöglicht auch ein neues Design – nämlich eine konkave Bildschirmwölbung, die den Betrachtungsradius maximieren soll.

Eine eingebaute Multi View-Funktion im neuen Samsung-Fernseher ermöglicht es, gleichzeitig zwei unterschiedliche Full-HD Programme auf einem Gerät zu sehen – wenn gewünscht auch in 3D. Schnelle Reaktionszeiten sowie aktive 3D-Brillen mit eingebauten Kopfhörern, die unterschiedlichen Sound für die unterschiedlichen Inhalte liefern, bilden die Grundlage für dieses Feature. Mit einem einfachen Knopfdruck kann zwischen den zwei Quellen gewechselt werden, ohne dass die Brillen getauscht werden müssen.

Der Bildschirm des des neuen Curved OLED TV wird von einem Metallrahmen umfasst, der die eingebauten Lautsprecher beinhaltet. Die Kabel laufen in der externen One Connect Box zusammen und verschwinden damit im Hintergrund.

Selbstverständlich verfügt der Curved OLED TV trotzdem auch über Smart-TV-Funktionen: Der Smart Hub bietet Zugriff auf Apps, Nachrichten, Online-Dienste, TV-Programme oder auch auf eigene Fotos und Videos aus dem Heimnetzwerk. Apps und Inhalte sind thematisch auf fünf dynamischen Panels angeordnet: "Meine TV-Programme", "Meine Filme & Serien", "Meine Fotos, Videos & Musik", "Meine sozialen Netzwerke" sowie "Meine TV-Apps". Eine Empfehlungsfunktion bietet Hilfe beim Entdecken neuer TV-Inhalte.

Außerdem lässt sich der Fernseher per Sprach- und Gestensteuerung bedienen, wobei die im Rahmen versenkbare Kamera auch großformatige Skype-Telefonate möglich macht.

Samsung hält auch bei seinem OLED TV am Smart-Evolution-Konzept fest und ermöglicht es so, die Geräte mittels sogenannten "Evolution Kits" in Zukunft upgraden zu können. So viel Innovation hat natürlich ihren Preis: Der OLED TV KE55S9C ist laut Samsung ab sofort für rund 8.000 Euro im "ausgewählten Fachhandel" erhältlich. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: