Kapsch: Neue Kommunikations-Plattform für Fahrzeuge Kapsch: Neue Kommunikations-Plattform für Fahrzeuge - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.11.2013 Rudolf Felser

Kapsch: Neue Kommunikations-Plattform für Fahrzeuge

Kapsch TrafficCom präsentiert auf dem Car 2 Car Communication Consortium Forum in München seine neue Kommunikations-Plattform EVK-3300 für die V2X Kommunikation.

Kapsch EVK-3300

Kapsch EVK-3300

© Kapsch

Mit der Plattform EVK-3300 wendet sich Kapsch direkt an Automobilhersteller und -zulieferer. EVK-3300 ist ein essenzieller Teil von V2X, der Kommunikation von Fahrzeugen und Infrastruktur bzw. von Fahrzeugen miteinander.

"Unsere V2X Kommunikations-Plattform bietet eine große Zahl an Möglichkeiten im V2X-Bereich. Sie erlaubt es Fahrzeugherstellern und -zulieferern, diese neue Technologie in vielfältiger Weise im Fahrzeug zu integrieren und zu testen. Mit V2X und dem EVK-3300 werden in naher Zukunft vollkommen neue und bisher undenkbare Anwendungen Realität", erläutert R. Tugrul Güner V2X Program Manager & Head of New Technologies bei Kapsch TrafficCom und bringt einige Beispiele: "Wann wird die Ampel grün, auf der linken Spur befindet sich in 1km Entfernung eine Baustelle, ein Fahrzeug 500 Meter vor Ihnen macht eine Notbremsung oder es nähert sich auf der rechten Spur ein Einsatzfahrzeug - das alles sind Informationen, die den Verkehrsfluss verbessern, die Sicherheit erhöhen und auch den Komfort des Autofahrers optimieren."

Die Plattform verfügt über diverse Schnittstellen zur Integration ins Fahrzeug: CAN, Ethernet, USB und diverse Ein- und Ausgänge für spezifische Anpassungen. Das 802.11p Radio-Modul ist der Zugang zur V2X Funkkommunikation, das optionale WLAN/3G/4G-Modul erlaubt die Kommunikation über alternative Kanäle. Smartphone oder Tablet werden zur Anzeige der Nachrichten über eine Bluetooth Schnittstelle an das EVK-3300 angebunden, ein GNSS-Empfänger ermöglicht die genaue Positionsbestimmung des Fahrzeugs, die auch an andere Fahrzeuge im Kommunikationsbereich übertragen werden kann. Mit Hilfe des integrierten Security Modules kann das EVK auch als eigenständige ITS Station im Fahrzeug arbeiten. Kapsch hat dafür einen plattformunabhängigen ITS G5 Protocol Stack entwickelt. EVK-3300 ist das erste In-Vehicle-Produkt von Kapsch und ergänzt damit das End-to-End-Portfolio von Kapsch im Bereich V2X. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: