PRIMERGY RX4770: Neues Performance-Flaggschiff von Fujitsu PRIMERGY RX4770: Neues Performance-Flaggschiff von Fujitsu - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


03.07.2016 Rudolf Felser

PRIMERGY RX4770: Neues Performance-Flaggschiff von Fujitsu

Fujitsu hat mit dem x86-Server PRIMERGY RX4770 der dritten Generation das neue Topmodell seiner Rack-Server-Linie präsentiert.

Fujitsu PRIMERGY RX4770

Fujitsu PRIMERGY RX4770

© Fujitsu

Der neue Fujitsu PRIMERGY RX4770 M3 ist mit vier Prozessor-Sockeln ausgestattet, setzt auf Intels Xeon E7 v4-Prozessor-Familie und kann dank 96 DIMM-Slots mit bis zu 6 Terabyte DDR4-Speicher ausgerüstet werden. Durch seine laut Hersteller "leistungsfähige Architektur und höchste Energieeffizienz" soll er sich ideal für In-Memory Datenbanken, Virtualisierungsprojekte und Server-Konsolidierung in Rechenzentren eignen.

Mit dem Rack-fähigen PRIMERGY RX4770 M3 adressiert Fujitsu insbesondere Rechenzentrums-Infrastrukturen, deren Anspruch auf dem hochverfügbaren Betrieb von geschäftskritischen Anwendungen liegt. Dies schließt auch den zertifizierten Betrieb der SAP HANA-Plattform ein. Auch die kürzlich präsentierte dritte Generation von Fujitsus PRIMEQUEST x86 Servern ist für den Betrieb der SAP HANA-Plattform zertifiziert.

Fujitsu hat bei der Entwicklung des neuen RX-Servers auch auf die Sicherstellung eines absoluten Höchstmaßes an Verfügbarkeit grachtet. Die daraus resultierende Robustheit wird den Angaben zufolge durch erweiterte geschäftskritische Ausfallsicherheit und umfangreiche Security-Features sichergestellt.

Ein weiterer Pluspunkt ist das Fujitsu Cool-safe Advanced Thermal Design. Dieses patentierte Kühlungskonzept erlaubt den Betrieb der Server bei Temperaturen zwischen +5 und +40 Grad Celsius. Diese Flexibilität bringt gegenüber älteren Servern mit höheren Kühlungsbedarf Energieeinsparungen von über 25 Prozent mit sich, rechnet der Hersteller vor.

Technische Details des Fujitsu PRIMERGY RX4770 M3

Typ: Rack Server
Anzahl von Prozessor-Sockeln: 4 (bestückt mit wahlweise 2 oder 4 Prozessoren)
Chipsatz: Intel C602 J, Intel C114 Scalable Memory Buffer (Advanced)
Speicher-Steckplätze: 96 (auf 8 Memory Boards á 12 Slots), DDR4 DIMM
Speicher-Kapazität (min. – max.): 16 GB – 6 TB
Konnektivität: 2x 10 Gbit/s Ethernet (RJ45), 1x dedizierter Management LAN-Port für iRMC S4 (10/100/1000 Mbit/s), 1x RS-232-C Serial 1
PCIe 3.0 x8 Slots: 9
PCIe 3.0 x16 Slots: 2
Laufwerk-Slots: 12x 2,5 Zoll (hot plug), 1x 5,25 / 0,5 Zoll für DVD / Blu-Ray
Lüfter: 8
Maximales Gewicht: 46 Kilogramm, variiert nach Konfiguration
Umgebungstemperatur: 5 - 40 °C

Der Fujitsu PRIMERGY RX4770 Server soll ab sofort bei Fujitsu und über Distributionspartner verfügbar sein. Die Preise variieren nach Konfiguration – Einstiegskonfigurationen sollen ab 12.000 Euro erhältlich sein. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: