Fujitsu PRIMERGY RX500 S7: Von Zwei- bis Vier-Sockel-Performance Fujitsu PRIMERGY RX500 S7: Von Zwei- bis Vier-Sockel-Performance - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


13.07.2012 Rudolf Felser

Fujitsu PRIMERGY RX500 S7: Von Zwei- bis Vier-Sockel-Performance

Dem Anbieter zufolge können Nutzer mit einer Zwei-Sockel-Konfiguration starten und jederzeit auf die Vier-Sockel-Performance wechseln.

© Fujitsu

Fujitsu präsentiert mit dem PRIMERGY RX500 S7 einen für große Konsolidierungs- und Virtualisierungsprojekte optimierten Vier-Sockel-Server. Bei der Entwicklung dieses Servers stand dessen Skalierbarkeit im Fokus. So kann er jederzeit von einer Zwei-Sockel-Konfiguration zu einem Vier-Sockel-System aufgerüstet werden. So wird die Speicherkapazität verdoppelt und die Anzahl der verfügbaren PCIe Gen3-Steckplätze auf elf erhöht, ohne dass Server- oder Rack-Infrastruktur verändert werden müssen.

Die Zwei-Sockel-Konfiguration unterstützt zwei Intel Xeon Prozessoren der E5 Produktfamilie sowie 24 Steckplätze für Arbeitsspeicher mit bis zu 768 GB. Eine Skalierung auf vier Sockel unterstützt vier Intel Xeon Prozessoren sowie 48 Steckplätze für Arbeitsspeicher mit insgesamt bis zu 1536 GB.

Der PRIMERGY RX500 S7 baut auf die gleichen Power-Management-Funktionen und Komponenten der PRIMERGY Zwei-Sockel-S7-Generation auf. Dank Low-Voltage-Speicher und intelligentem Power-Management mit vordefinierten Profilen, die beispielsweise den Stromverbrauch an Tagen mit geringerer Leistungsanforderung minimieren, bietet der PRIMERGY RX500 S7 die Energieeffizienz eines Zwei-Sockel-Servers.

Der PRIMERGY RX500 S7 ist ab sofort erhältlich. Der empfohlene Listenpreis startet bei rund 5.200 Euro und variiert je nach Konfiguration.

Johannes Baumgartner, Managing Director Österreich bei Fujitsu Technology Solutions: "Skalierbarkeit und ein optimiertes Preis-Leistungsverhältnis sind die Voraussetzungen, um auch in Zukunft erfolgreich wachsen zu können. Unsere Kunden sind auf die Flexibilität ihrer Infrastruktur angewiesen – dieser Anforderung trägt der PRIMERGY RX500 S7 Rechnung. Damit liefert Fujitsu eine hervorragende, wirtschaftliche Lösung, die erweiterbar ist und so bereits heute die Bedürfnisse von morgen mitdenkt." (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • mic customs solutions (Gruppe)

    mic customs solutions (Gruppe) Supply Chain Management, Kaufmännische Software (ERP), Expertensysteme, E-Procurement und Supply Chain Management, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: