Superkühlung für Supercomputer Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.04.2010 Oliver Weiss

Superkühlung für Supercomputer

Im Rahmen einer Kooperation von TU Wien, Universität Wien und der Universität für Bodenkultur ist der schnellste Hochleistungsrechner Österreichs, der Vienna Scientific Cluster, in Betrieb genommen worden.

Mit der 1,6 Millionen Euro schweren Investition gewinnt Wien als Forschungsstandort an neuer Bedeutung und stellt den Wissenschaftlern und Studenten eine hocheffiziente Computerinfrastruktur zur Verfügung, die die Realisierung von aufwendigen Forschungsprojekten ermöglicht.

Der von Sun Microsystems gelieferte Supercomputer VSC – mit mehr als 3.500 parallel arbeitenden Prozessorkernen – erschließt mit über 35 Teraflops (Billionen Rechenschritte pro Sekunde) völlig neue Rechenwelten und stellt gleichzeitig sehr hohe Anforderungen an eine effiziente Kühlung. Um diese Anforderungen zu erfüllen, hat Knürr CoolLoop, eine Lösung zur Serverkühlung in Rechenzentren, die sowohl als offenes als auch als geschlossenes System betrieben werden kann, in den Hochleistungsrechner integriert. Ob die Kühlleistung direkt an das benachbarte Rack abgegeben wird oder die Klimatisierung des Rechenzentrums ergänzt – mit der modular aufgebauten wassergekühlten Schrankeinheit wird die Kühlung dem tatsächlichen Bedarf im Rechenzentrum angepasst. Die Kühlleistung wächst mit den Anforderungen und kann pro Coolloop zwischen 10 und 30 kW gewählt werden.

Knürr-Marketingdirektor Werner Gropp erläutert: »Bei dem Wärmetauscher des Coolloop-Systems und dem Tropfenabscheider wurde stets der geringste Druckverlust im Luftweg optimiert. Das führt zu einem minimalen Energieverbrauch der Lüfter.« Auch die vergleichsweise hohe Kaltwasservorlauftemperatur zur optimalen Serverkühlung sichert eine verbesserte Nutzung des Kaltwassersatzes mit einer hohen Leistungszahl (COP). Zudem ermöglicht das Design einen hohen Freikühlungsanteil. Damit lassen sich erhebliche Einsparpotenziale bei der Kaltwassererzeugung erzielen.

Kurze Luftwege senken ebenso den Energieverbrauch wie die Anordnung der Lüfter nach dem Wärmetauscher, die nicht nur die Lebensdauer der Lüfter positiv beeinflusst, sondern infolge der höheren Luftdichte zu einem höheren Kühlluftmassenstrom führt. Das schont die Ressourcen und senkt den Energieverbrauch zusätzlich. Ebenso überzeugt Knürr Coolloop im Bereich Regelung und Überwachung: Durch den Einsatz eines Regelventils zur Anpassung der Kühlwassermenge an den tatsächlichen Kühlungsbedarf wird eine optimale Serverzulufttemperatur erreicht und auch die Drehzahl der Ventilatoren wird dem tatsächlichen Luftvolumen der Server angepasst.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: