Thin-Client-Spezialist Stratodesk präsentiert virtuelle Managementlösung Thin-Client-Spezialist Stratodesk präsentiert virtuelle Managementlösung - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


26.02.2013 Rudolf Felser

Thin-Client-Spezialist Stratodesk präsentiert virtuelle Managementlösung

Stratodesk bietet seine Client-Managementlösung NoTouch Center im Rahmen eines neuen Release jetzt erstmals auch als Linux-basierende virtuelle Appliance an. NoTouch Center ist funktional vergleichbar mit der LISCON Management Console (LMC).

NoTouch Center ist funktional vergleichbar mit der LISCON Management Console (LMC).

NoTouch Center ist funktional vergleichbar mit der LISCON Management Console (LMC).

© Stratodesk

Gezeigt wird die Appliance am Stratodesk-Messestand auf der Cebit 2013 (Halle 7, Stand A04). Die Bedienung der Appliance, die im Netzwerk automatisch über das Bonjour-Protokoll erkannt wird, erfolgt über eine Weboberfläche. Highlight der virtuellen Appliance ist die inkludierte und (soweit möglich) bereits vorkonfigurierte PXE-Lösung (Preboot Execution Environment), die in kürzester Zeit fertig eingerichtet ist und benützt werden kann. Der IT-Administrator wird dabei von Dialogen durch die notwendigen Schritte geführt. Prinzipiell reicht es dabei schon aus, am DHCP-Server zwei Optionen zu setzen, um bereits die ersten Clients über das Netzwerk booten zu lassen. Durch diese Boot-Methode soll es einfacher werden, ältere Geräte mit einem aktuellen Image zu versorgen oder so genannte Zero oder Cloud Clients ohne internen Speicher mit dem Betriebssystem LISCON OS bzw. NoTouch Receiver OS zu booten.

Die virtuelle Appliance lässt sich auf unterschiedlichen Plattformen wie allen 64-Bit- kompatiblen VMware-Produkten (ESX, Fusion, Workstation und Player) sowie Citrix XenServer und Microsoft Hyper-V betreiben. Das Firmware-Image kann je nach Netzwerk und Bedarf wahlweise per Download während des Bootvorgangs oder mittels Network-Block-Device-Verfahren per Streaming bereitgestellt werden. Letzteres bietet sich vor allem in langsameren Netzwerken oder bei älterer Hardware mit geringem RAM-Speicher an. Denn hierbei werden nur jeweils diejenigen Teile des Images übertragen, die aktuell gerade benötigt werden.

"Wir sind unseres Wissens bis heute der erste Thin-Client-Lösungsanbieter, der eine vergleichbare virtuelle Appliance auf den Markt bringt", erklärt Emanuel Pirker, Geschäftsführer der Stratodesk Software GmbH. "Die Lösung eignet sich optimal für Kunden, die an einem effizienten zentralen Management ihrer Endpoints interessiert sind - ganz egal, ob es sich nur um einen schnellen Proof-of-Concept-Test oder um die einfache Verwaltung von großen Server-Client-Landschaften handelt."

Durch eine integrierte Backup-Funktion ist die Migration auf die virtuelle Appliance für bestehende Kunden einfach durchführbar, verspricht Stratodesk. Die Appliance bietet einen verbesserten Datenbank-Export an, der die Migration einer bestehenden, lokal installierten Managementkonsole unterstützt. Der Zugriff auf Ressourcen wie Images, Zertifikate und Profile kann per Windows-Freigabe oder über WebDAV-Ordner verwaltet werden. Gleichzeitig werden verfügbare Software-Updates dem Benutzer automatisch angezeigt und können sofort eingespielt werden. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: