Handy-Tracking im Geschäft unbeliebt Handy-Tracking im Geschäft unbeliebt - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


26.03.2014 pte

Handy-Tracking im Geschäft unbeliebt

Kunden lehnen das Tracking im Geschäft sowie individuelle Einblendungen auf Smartphones zumeist ab.

Tracking? Nein danke!

Tracking beim Shopping? Nein danke!

© Stephanie Hofschlaeger - pixelio.de

Die Innovation verbindet das Einkaufen in Supermärkten mit Analyse-Methoden des Online-Shoppings: Regale werden mit Sendern ausgerüstet, die bei vorbeikommenden Kunden auf ihrem Smartphone speziell zugeschnittene Angebote erscheinen lassen. Das finden laut einer Umfrage des Marktforschers OpinionLab 77 Prozent der Befragten aber nicht akzeptabel.

Befragt wurden 1.042 Konsumenten. 81 Prozent trauen den großen Handelsketten nicht zu, ihre Daten sicher zu speichern und ihre Privatsphäre zu wahren. Iris Thalbauer von der Wirtschaftskammer Österreich ist sich im Gespräch mit der Nachrichtenagentur pressetext trotzdem sicher, dass sich die neuen Möglichkeiten durchsetzen: "Manche werden das aus Datenschutzgründen ablehnen, aber vor allem jüngere Leute werden es lieben."

Junge Menschen seien so an neue Medien, Facebook und Smartphones gewöhnt, dass es für sie als normal erscheine, wenn diese Technik bald auch in Supermärkten eingesetzt wird. "Sie werden es gern nutzen, weil sie sich davon Vorteile versprechen können", glaubt Thalbauer. Voraussetzung sei allerdings, dass der Handel wirklich gute Angebote auf dem Handy-Display machen wird. Tatsächlich glauben nach der OpinionLab-Studie 61 Prozent der Befragten, dass sie bei einer Teilnahme Preisnachlässe bekommen würden.

53 Prozent der Konsumenten erwarten sogar kostenlose Produkte. Gut ein Drittel der Befragten würde aber nicht mitmachen, egal was ein Geschäft ihnen anbietet. Bei sämtlichen Systemen müssen Kunden zunächst ihre Zustimmung geben, bevor sie ortsbasierte Angebote oder Nachrichten in Supermärkten auf ihr Handy bekommen. Dafür wird dann eine App heruntergeladen.

Investoren sind jedenfalls schon auf den Zug aufgesprungen. Startups, welche die Technik aufbauen, wie etwa Nomi, Euclid und RetailNext, haben jeweils zweistellige Millionenbeträge an Wagniskapital aufgetrieben. Apple hat bereits in seinen Shops das eigene Handy-Tracking-System iBeacon installiert und stellt es jetzt auch anderen Handelsketten zur Verfügung. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: