Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


04.11.2015 Simon Lohmann*

iPhone 7 soll angeblich kleinen Bruder bekommen

Vor rund sechs Wochen kam das neueste iPhone Modell auf den Markt. Jetzt gibt es bereits die ersten Gerüchte über das Nachfolgemodell: Neben dem iPhone 7 soll noch eine kleinere Variante erscheinen.

iPhone 7 bekommt einen kleinen Bruder

iPhone 7 bekommt einen kleinen Bruder

© CC0 Public Domain - pixabay.com

Laut "9to5Mac" hat der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo ein Dokument veröffentlicht, in welchem er Prognosen über das im Jahr 2016 erscheinende Apple-Smartphone stellt. Demnach behauptet Kuo, dass Apple "immer noch an einer überarbeiteten Version eines iPhones mit der 4-Zoll-Bildschirmdiagonale arbeitet". Dieses soll einem verbesserten iPhone 5S ähneln und mit einem A9 Prozessor ausgestattet sein. Bezüglich des Designs sei sich Kuo nicht sicher, er vermutet aber, dass es sich im Gegensatz zum iPhone 5C, bei dem das Design größtenteils aus Plastik bestand, beim kommenden Modell um ein Metall-Gehäuse handelt.

Zudem geht Kuo davon aus, dass das 4-Zoll-iPhone nicht die 3D-Touch-Technik besitzen wird. Der Grund hierfür sei laut Kuo die Absicht des Unternehmens, das kommende iPhone klar von dem iPhone 6S und 6S Plus abzugrenzen. Trotz dieses fehlenden Features könne man davon ausgehen, dass es für dieses Modell trotzdem einen ausreichenden Markt geben wird. Somit soll Apple dieses Modell bis Mitte des Jahres 2016 auf den Markt bringen und bis zum Ende des Jahres rund 20 bis 30 Millionen Geräte verkaufen.

Bezüglich des nächsten Haupt-Releases soll sich Apple weiterhin auf das dritte Quartal beschränken. Demnach wird das iPhone 7 traditionell zwischen Juli und September vorgestellt und kurz darauf auf den Markt kommen. Kuo behauptet, dass sowohl das 4,7 Zoll, als auch das 5,5 Zoll Modell des iPhone 7 einen A10 Chip bekommen soll, wobei sich die Größe des Arbeitsspeichers unterscheiden soll. Der Analyst erwartet für das 4,7 Zoll Gerät 2GB RAM, wohingegen das größere Modell mit 3GB RAM ausgestattet sein soll.

Bezüglich bestehender Gerüchte, dass das neue iPhone 7 auch Features wie ein wasser- und staubabweisendes Design haben soll, wollte Kuo keine Vermutungen äußern. Auch bezüglich der möglichen Farben und des neuen Gehäuses wollte sich der Analyst noch nicht festlegen.

* Simon Lohmann ist Redakteur der Macwelt.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • Huawei Technologies Austria GmbH

    Huawei Technologies Austria GmbH mehr
  • customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH

    customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen, User Helpdesk-Systeme und Hotlines, Systempflege- und Wartung, Outsourcing, IKT-Consulting, Facility Management,... mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: