3D-Kamera im nächsten iPhone? 3D-Kamera im nächsten iPhone? - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


22.02.2017 Simon Gröflin*

3D-Kamera im nächsten iPhone?

Das iPhone 8 oder iPhone X könnte eine revolutionäre Kamera mit Augmented-Reality-Technik beinhalten. Darauf tippt ein bekannter Apple-Insider.

Das Jubiläums-iPhone soll auch mit einer 3D-Front-Kamera bestückt sein (Konzept-Bild).

Das Jubiläums-iPhone soll auch mit einer 3D-Front-Kamera bestückt sein (Konzept-Bild).

© ConceptsiPhone

Mit dem iPhone 8 oder iPhone X ist im Herbst zu rechnen. Den bisherigen Gerüchten nach soll es zum zehnjährigen iPhone-Jubiläum gleich drei iPhone-Modelle geben. Nebst einem iPhone 7S und iPhone 7 erwartet uns mit hoher Wahrscheinlichkeit eine «Special Edition» mit einem randlosen OLED-Display. Glaubt man wieder dem Analysten Ming-Chi Kuo, der vieles zu wissen glaubt, wird jenes iPhone laut 9to5Mac nicht weniger als «revolutionär» ausfallen. Demnach soll das nächste Apple-Telefon über eine innovative Frontkamera verfügen. Ausgestattet mit einem Infrarotsensor, soll die neue Kamera Objekte dreidimensional erfassen können.

3D-Selfies und virtuelle Haustiere

Die Komponenten der Front-Kamera sollen in der Lage sein, die 2D-Bilder der vorderen Kamera mit Tiefeninformationen zu verschmelzen. Als mögliche Einsatzszenarien nennt Kuo nicht nur Biometrie-Anwendungen wie Gesichts- und Iriserkennung, sondern auch «innovative neue Spiele», bei denen der Kopf des Spielers durch andere Objekte ausgetauscht werden könnte. Der Tiefensensor wäre dadurch auch für 3D-Selfies und weitere Augmented-Reality-Anwendungen geeignet. Ganz neu ist der Ansatz nicht, allerdings hat man bis jetzt noch keinen solchen Sensor bei einer Front-Kamera eines Smartphones gesehen. Ming-Chi Kuo spekuliert, dass die iPhones der nächsten Generation auch 3D-Sensoren an der Geräterückseite haben werden. Apple sei Android bei der Entwicklung von 3D-Algorithmen bereits Jahre voraus.

Algorithmen von Kinect-Firma

Die Geschichte passt soweit zu bisherigen Firmenübernahmen. Die Algorithmen sollen von PrimeSense stammen: Apple hat das israelische Ex-Start-up um 2013 gekauft. Das Unternehmen war auch an der Entwicklung des Kinect-Sensors massgebend beteiligt. Der Laser soll von Lumentum stammen und die Front-Kamera von Sony. Der IR-Sensor werde von Foxconn/Sharp beigesteuert. Tim Cook hat in der Vergangenheit immer wieder betont, dass Apple stärker an Augmented-Reality- als an Virtual-Reality-Technik interessiert sei. Dass der Konzern aus Cupertino dabei nicht Google mit seiner gescheiterten AR-Brille (Google Glass) nacheifert und die Technologie lieber direkt ins Smartphone integriert, würde kaum überraschen.

*Der Autor Simon Gröflin ist Redakteur von PC-Tipp.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • APC Business Services GmbH

    APC Business Services GmbH IT-Personalbereitstellung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: