Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


13.04.2017 Simon Gröflin*

Siri soll die Stimme von Gerätebesitzern kennenlernen

Hört Siri nicht nur auf Sie? In Zukunft erkennt die Apple-Assistentin möglicherweise auch den Besitzer des iPhones an der Stimme.

Die iGeräte-Besitzer sollen dabei tatsächlich anhand der Stimme erkannt werden.

Die iGeräte-Besitzer sollen dabei tatsächlich anhand der Stimme erkannt werden.

© Fotolia

Apples Sprachassistentin – Siri – erkennt eigentlich jede menschliche Stimme. Wenn "Hey Siri" eingestellt ist, reicht ein Zuruf mit diesen Worten und die schlaue Apple-Gehilfin liest ihren Anwendern die Wünsche von den Lippen. Es spielt dabei keine Rolle, wem das iPhone, der Apple TV oder der Mac gehört. Ein neuer Patenteintrag legt nahe, wie sich Siri-Benutzer in Zukunft auch direkt am iPhone identifizieren könnten. Die iGeräte-Besitzer sollen dabei tatsächlich anhand der Stimme erkannt werden.

Keine aufwendingen Tools  
Um die Stimmen auch genau zu erkennen, hat Apple offenbar ein intelligentes System entwickelt. Statt mehrere Einsprechübungen wird man ein beliebiges Aktivierungswort festlegen und dabei auch dessen Aussprache definieren können. Hat ein User beispielsweise eingestellt, dass Siri auf "Hallo Chef" (statt auf "Hey Siri") antwortet, muss die Phrase möglicherweise nach Tonalität und Geschwindigkeit genau zum hinterlegten Eintrag in Siris Datenbank passen. Voraussetzung soll aber auch dann eine mehrschichtige Sicherheitsprozedur sein. Wenn das iDevice seinen Besitzer nicht über mehrere Sicherheitslevels hinweg erkenne, so steht es in dem Eintrag, wird Siri nicht antworten und auch nicht das Gerät entsperren. Selbst fremde Nutzer, die den Spruch kennen und die Stimme des Besitzers nachahmen können, müssten sich womöglich zusätzlich über Touch ID oder einen Passcode identifizieren. Interessant: Apple spricht so nebenbei auch von Gesichtserkennung als weiteres Erkennungsmerkmal.

Einem Bericht von WCCFTech zufolge hat Apple ein entsprechendes Patent angemeldet. Wann und ob das Feature kommt, steht also noch in den Sternen.

*Simon Gröflin ist Redakteuer von PCTipp.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • Dicom Computer VertriebsgesmbH

    Dicom Computer VertriebsgesmbH WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzkomponenten, Mobile Lösungen und Applikationen,... mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH

    customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen, User Helpdesk-Systeme und Hotlines, Systempflege- und Wartung, Outsourcing, IKT-Consulting, Facility Management,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: