Neue Sony-Telefone nach Ericsson-Trennung Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


27.02.2012 Alex Wolschann/apa

Neue Sony-Telefone nach Ericsson-Trennung

Nach der Trennung von seinem Partner Ericsson hat der japanische Elektronikkonzern Sony die ersten Smartphones unter der eigenen Marke vorgestellt

Nach der Trennung von seinem Partner Ericsson hat der japanische Elektronikkonzern Sony die ersten Smartphones unter der eigenen Marke vorgestellt. Der designierte Konzernchef Kazuo Hirai warnte zugleich vor überzogenen Erwartungen an seinen Amtsantritt am 1. April. Es gebe zwar schon Änderungen im Management, sagte Hirai in einem Reuters-Interview am Rande des Mobile World Congress in Barcelona.

Es werde aber noch einige Zeit dauern, um zu erklären, welche Personen mit welchen Aufgaben betraut würden. Sony galt in der Unterhaltungselektronik lange als Vorbild, kämpft heute aber mit Verlusten. Mobiltelefone baute der Konzern viele Jahre in dem Gemeinschaftsunternehmen Sony Ericsson. Der schwedische Konzern zog sich aber in diesem Monat zurück. Die Sparte heißt nun Sony Mobile Communications. Die beiden Smartphones Xperia P und Xperia U, die das Google -Betriebssystem Android nutzen, sind die ersten, die nur unter der Marke Sony verkauft werden.

Hirai kündigte in dem Interview an, die Mobilfunksparte in den Konzern zu integrieren. Es handle sich zwar um eine eigenständige Firma, sagte der Manager. Die Zusammenarbeit mit dem Konzern müsse aber so transparent und reibungslos vonstattengehen als gebe es nur ein Unternehmen. Hirai und der Chef der Mobilfunksparte, Bert Nordberg, betonten, dass die gleichberechtigte Partnerschaft von Sony und Ericsson Entscheidungen behindert und die Einführung von Produkten verzögert habe. "Ich würde nicht noch einmal einen 50:50-Job machen", sagte Nordberg, der seit 2009 dem Gemeinschaftsunternehmen Sony Ericsson vorstand.

Sony kämpft auf dem Smartphone-Markt mit mächtigen Konkurrenten wie dem US-Konzern Apple, für den das iPhone ein wichtiger Gewinnbringer ist. Auch der koreanische Konkurrent Samsung, der wie Sony auf das Betriebssystem Android setzt, war mit seinen Smartphones zuletzt sehr erfolgreich.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: