Samsung untermauert Smartphone-Marktführerschaft Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


05.01.2012 apa/Christof Baumgartner

Samsung untermauert Smartphone-Marktführerschaft

Samsung will noch in dieser Woche seine jüngste Krönung zum Smartphone-Weltmarktführer untermauern. Der Elektronik-Gigant dürfte am Freitag für das vierte Quartal eine kräftigen Gewinnanstieg ankündigen und zugleich seine Position vor Apple festigen.

Bereits im Vierteljahr davor zog der südkoreanische Konzern dank des Erfolgs seiner Handys mit dem Betriebssystem Android an dem US-Rivalen vorbei. In den Monaten bis zum Jahresende sollte ihm außerdem zupassgekommen sein, dass Konkurrenten wie die taiwanische HTC, Nokia und der Blackberry-Hersteller Research in Motion mit ihren jüngsten Geräten Flops landeten.

Samsung präsentiert noch vor Beginn der US-Quartalsberichterstattung am Montag seine Prognosen für das soeben abgelaufene Vierteljahr und legt dann Ende Januar die detaillierten Geschäftszahlen vor. Weil die Smartphone-Sparte bereits jetzt der wichtigste Gewinntreiber der Koreaner ist, gehen Branchenexperten von einem soliden Gewinnanstieg aus.

Im Schnitt erwarten von Reuters befragte Analysten einen Betriebsgewinn von umgerechnet 3,1 Milliarden Euro - gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 57 Prozent - und einen Umsatz von rund 31 Milliarden Euro. Samsung dürfte demnach allein in den vergangenen drei Monaten 35 Millionen Smartphones ausgeliefert haben und damit ein Viertel mehr als im dritten Quartal. Die Schätzungen für den Absatz im Jahr 2012 reichen hier sogar bis 170 Millionen Geräte. Dieser Optimismus hat die Samsung-Aktie in dieser Woche bereits auf den höchsten Stand aller Zeiten getrieben. Apple legt am 24. Januar seine Bilanz fürs jüngste Quartal vor.

GUTE GESCHÄFTSZAHLEN Samsung hatte die Finanzmärkte bereits mit unerwartet guten Geschäftszahlen im dritten Quartal überrascht. Gemessen am Umsatz ist Samsung schon jetzt das weltweit größte Technologie-Unternehmen; gemessen am Börsenwert von 115 Milliarden Euro sind die Koreaner der wertvollste Konzern Asiens aus der Branche. Samsung macht auch mit Computerchips für den mobilen Einsatz sowie Hochleistungs-Bildschirmen mit OLED-Technik gute Geschäfte - sogar viele rivalisierende Konzerne kaufen zunehmend bei den Südkoreanern Bauteile ein.

Auch Erzfeind Apple ist ein wichtiger Kunde von Samsung: Die Kalifornier bauen Samsung-Chips in das iPhone und den Tablet-PC iPad ein. Und das, obwohl sich die beiden Konzerne derzeit vor zahlreichen Gerichten weltweit um wichtige Patente streiten. Diese Auseinandersetzung ist für Samsung zumindest beim Start seiner eigenen Tablet-Sparte zu einem ernsten Problem geworden, da Samsung die betroffenen Geräte in vielen Ländern - unter anderem in Deutschland - nicht verkaufen darf.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • eyepin GmbH

    eyepin GmbH Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, Programmierung, Übernahme von Softwareprojekten mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: