Gastkommentar: Das ist Brutalität für alle anderen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.10.2011 Michael Brandtner*

Gastkommentar: Das ist Brutalität für alle anderen

Samsung gegen Apple, das ist Brutalität lautete eine Teaser-Headline in Medien vom 27. September 2011.

Rechtlich und auch aus Sicht der kurzfristigen Verkaufszahlen betrachtet, ist das sicher zurzeit für Samsung und eingeschränkt für Apple echte Brutalität. Wenn man es aber aus langfristiger Markensicht betrachtet, ist es echte Brutalität für alle anderen Anbieter von Smartphones und Tablets. Denn durch diesen vor allem auch medial ausgefochtenen Streit entsteht der Eindruck, dass es eigentlich nur zwei wirklich wichtige Anbieter zum Thema Smartphones und Tablet-PC gibt: nämlich Apple und Samsung. In diesem medialen Gefecht gehen Unternehmen wie Blackberry, Nokia, LG, HTC, Sony oder Motorola einfach sang- und klanglos unter.

Apple hat damit Samsung zum Hauptherausforderer erklärt. Gleichzeitig hat so aber Apple auch alle anderen Anbieter zu Nebendarstellern degradiert. Das ist für diese keine ungefährliche Entwicklung, denn Märkte neigen – langfristig gesehen – zur Dualität, also zur Herausbildung zweier starker Marktführer. Wir lieben beim Einkauf "Entweder-oder-Entscheidungen".

Das heißt aber auch: Wenn sich also in einem Markt einmal ein Duo herausgebildet hat, dann sollte dieses Duo das Duell medial auch wirklich pflegen. Der ideale Weg dazu: Der Marktführer sollte eine Schlüsselposition wählen und der Herausforderer sollte aktiv die Gegenposition einnehmen. Perfekt machten und machen dies in Österreich Mediamarkt und Saturn. Das Opfer dieses medialen Werbeduells war dann Cosmos, die Nummer Drei am Markt, die kürzlich in Konkurs ging. Wie es jetzt aussieht, werden im Smartphone- und Tablets-Markt gerade die Weichen für das Duell Apple gegen Samsung, also iPhone/iPad gegen Galaxy, gestellt. Das heißt für den Rest des Feldes: Man sollte schleunigst die eigene Markenstrategie überdenken, wenn man nicht als weiterer Anbieter unter vielen enden will.

* Michael Brandtner ist Markenstratege und Spezialist für strategische Marken- und Unternehmenspositionierung in Rohrbach in Oberösterreich und Associate im Beraternetzwerk von Al Ries. Er ist Autor des Buches "Brandtner on Branding". Sein Markenblog lautet: www.brandtneron­branding.com.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • MIC – managing international customs & trade compliance

    MIC – managing international customs & trade compliance Supply Chain Management, Kaufmännische Software (ERP), Expertensysteme, E-Procurement und Supply Chain Management, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • eyepin GmbH

    eyepin GmbH Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, Programmierung, Übernahme von Softwareprojekten mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: