Mit dem Handy ins Internet - die besten Web-Handys Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


12.11.2009 Yvonne Göpfert*

Mit dem Handy ins Internet - die besten Web-Handys

Seit es das iPhone gibt, macht Surfen im Internet richtig Spaß. Doch auch mit anderen Handys kann man ganz gut online gehen. Wir haben die besten Internet-Handys getestet.

Was vor Jahren noch undenkbar war, ist heute Alltag: unterwegs online lesen oder die Börsenkurse auf dem Handy studieren. Alles, was man dazu braucht, ist ein Datentarif und ein guter Web-Browser. Bedienkomfort und Lade-Geschwindigkeit sind die k.o.-Kriterien. Als Faustregel gilt: Touchscreen-Handys sind besser zu bedienen, da der Nutzer die Seiten verschieben und bequem hineinzoomen kann. Die Ladezeiten variieren mitunter sehr stark – abhängig vom UMTS-Netz und der Güte des Handy-Browsers.

Je mehr Nutzer sich gleichzeitig in einer Mobilfunkzelle befinden und surfen, desto langsamer kommen die Daten aufs Handy. Zudem sind nicht alle Orte netztechnisch gleich gut ausgebaut. Das Update von Datenturbo UMTS auf HSDPA wurde beispielsweise zuerst an Flughäfen und in Bahnhöfen ausgebaut. Auf dem Land gibt es immer noch weiße Flecken auf der Landkarte, wo kein UMTS-Netz zur Verfügung steht. Der Nutzer kann dort nur mit EDGE surfen. Die Datenübertragung via EDGE entspricht in etwa der Surf-Geschwindigkeit, die in den neunziger Jahren mit einem PC-Modem möglich war.

Damit die Seiten schnell laden, ist es also immer noch ratsam, die Datenmengen einer Webseite möglichst klein zu halten. Aus diesem Grund bieten insbesondere Nachrichtenmagazine eine mobile Version ihrer Webseite an. Sie umfasst nicht alle Inhalte, die Sie über Ihren Internet-PC empfangen können, sondern nur eine Auswahl der neuesten Infos. Um bestens informiert zu sein, ist die mobile Version in der Regel ausreichend.

Wir haben die Handy-Browser auf Herz und Nieren geprüft. Favorit ist das iPhone 3G S respektive das iPhone 3G. In beiden Modellen steckt der Safari Web-Browser, der das Internet blitzschnell aufs Display zaubert.

TESTSIEGER: APPLE IPHONE 3G S Wir haben einen direkten Vergleich zwischen dem Apple iPhone 3G S und dem Apple iPhone 3G gezogen und dazu Webseiten wie focus.de, spiegel.de und donnerwetter.de aufgerufen. Auf dem Apple iPhone 3G dauert es über HSDPA zwischen zehn und 20 Sekunden, bis die Webseiten geladen werden. Auf dem iPhone 3G S stehen die Seiten binnen fünf bis acht Sekunden zur Verfügung. Da ist kaum mehr ein Unterschied zu WLAN bemerkbar.

Aber auch in allen anderen Disziplinen reagiert das Apple iPhone 3G S extrem schnell. Beispiel App Store: Wer sich zusätzliche Software auf das Handy laden will, klickt sich durch die riesige Auswahl von inzwischen über 100.000 Apps. Der Download kann beim Apple iPhone 3G S per WLAN oder via HSDPA vonstatten gehen – im Schnitt dauert es eine halbe Minute bis eine Minute bis die Software heruntergeladen und installiert ist. Eine Ausnahme bildet Navigations-Software. Die Datenpakete sind hier so groß, dass man sich die Programme von Navigon oder Tomtom besser zuhause per WLAN herunterlädt.

Ebenfalls Pluspunkte heimst das Apple iPhone 3G S für die einfache Bedienung über den sensiblen Touchscreen ein. Der Nutzer kann eine Webseite mit zwei Fingern beliebig groß ziehen und so die Schrift vergrößern, bis sie gut lesbar ist. Diesen Komfort bieten nicht alle Browser. Auf dem Blackberry beispielsweise ist der maximale Zoom fest vorgegeben. Die Folge: Die Buchstaben bleiben recht klein, das Lesen im Internet ermüdet die Augen.

Zudem stehen beim Apple iPhone 3G S Lesezeichen und bis zu acht Browser-Fenster zur Verfügung. In den Einstellungen kann der Nutzer Pop-up-Fenster, die in der Regel nur Werbung enthalten, unterdrücken, Java-Skript aktiveren oder Cookies erlauben. Nur eine Disziplin beherrscht der Safari-Browser auf dem Apple iPhone 3G S nicht: Flash-Seiten anzeigen.

PLATZ 2: PALM PRE Auch das Touchscreen-Smartphone Palm Pre spielt beim Surfen in der Oberliga mit. Gerade mal elf Sekunden braucht es, bis eine Nachrichten-Webseite per HSDPA aufgebaut ist. Gelungen ist auch die Bedienung: Der Nutzer kann mit speziellen Gesten durch parallel geöffnete Webseiten-Fenster scrollen. Dank Multitouch-Display besteht die Möglichkeit, in eine Webseite hineinzuzoomen, indem der Anwender zwei Fingern spreizt wie beim Apple iPhone. Alternativ lassen sich beim Palm Pre Webseiten mit einem Doppeltipp auf das Display vergrößern.

Bei der Eingabe einer Web-Adresse wird beim Palm Pre eine Autovervollständigung aktiv. Sie greift auf Lesezeichen und den Browserverlauf zurück, um passende Vorschläge zu unterbreiten. Die URL-Zeile öffnet sich automatisch, sobald auf der Nutzer auf der Tastatur des Palm Pre tippt.

Mit Flash-Inhalten kann das Palm Pre noch nicht umgehen. Allerdings soll eine Betaversion des Flash-Players 10.1 für WebOS noch bis Ende des Jahres zum Download zur Verfügung stehen, die dieses Manko beseitigt.

Der Browser des Palm Pre arbeitet im Hoch- und im Querformat. Im Querformat wird die Menüleiste ausgeblendet, so dass etwas mehr Platz auf dem Display zur Verfügung steht. Um die Menüsteuerung aufzurufen, muss der Anwender die Lautstärketasten des Palm Pre drücken.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: