Wolfgang Jonasson, Motorola: "Anwender sind in der Lage, ihre Aufträge jederzeit und an jedem Ort abzuschließen" Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


11.08.2010 Manfred Weiss

Wolfgang Jonasson, Motorola: "Anwender sind in der Lage, ihre Aufträge jederzeit und an jedem Ort abzuschließen"

Wolfgang Jonasson, Vice President Sales für die Enterprise Mobility Solutions von Motorola, spricht im Computerwelt-Interview über Mobility in der Businesswelt von heute.

Mobility ist eine der wichtigsten Forderungen in der Businesswelt von heute. Die COMPUTERWELT sprach mit einem, der schon seit Jahren mit Mobility sehr gute Geschäfte macht. Wolfgang Jonasson, Vice President Sales für die Enterprise Mobility Solutions von Motorola. Mit Verantwortung für Österreich und die Schweiz, für Osteuropa und die CIS-Staaten, Zentralasien und die Türkei.

Computerwelt: Sie haben diesen Job schon bei Symbol Technologies gemacht, bevor die Firma von Motorola übernommen wurde. Hat sich dadurch für Sie etwas verändert? Wolfgang Jonasson: Ja, das Gebiet, für das ich verantwortlich bin, ist noch ein bisschen größer und die Mitarbeiter mehr geworden.

Wie viele Mitarbeiter haben Sie in Österreich und wie viele in der Region? In Österreich sind es zwanzig und in der Region hundert.

Wie groß ist der Anteil Österreichs in Ihrer Region? Rund zwölf Prozent.

Das klingt aber nach sehr viel. Das ist es auch. Zwar waren wir in Österreich von Beginn an stark, aber dieser hohe Anteil ist das Verdienst meines Teams in Österreich, das unter der Leitung von Philipp Länger sehr erfolgreich ist.

Was ist eigentlich der Grund für diese Länder übergreifende Organisation? Das liegt vor allem daran, dass wir mit unseren Produkten und Lösungen sehr viele internationale Unternehmen als Kunden haben, die meist auch über ganz Europa vernetzt sind. Diese Firmen können wir mit unserer Organisationsform sehr gut bedienen.

Aus welchen Branchen kommen Ihre Kunden? Aus den Bereichen Retail und hier Food und Non Food, Transport und Logistik, Fertigung, Gesundheitswesen sowie Hotellerie und Gastronomie.

Was bietet die Enterprise Mobilty Solutions diesen Unternehmen? Neben dem, wie ich glaube, größten Angebotsportfolio an mobilen Computern für alle denkbaren Einsatzgebiete, haben wir auch ein vielfältiges WLAN-Angebot sowie spezielle Lösungen für den Handel.

Die mobilen Computer sind Handhelds für Datenerfassung? Es sind Handhelds, aber mit einem Funktionsumfang, der weit über die reine Datenerfassung hinausgeht. Zum Beispiel unser neuer mobiler Computer ES400. Das ist ein Enterprise Digital Assistant (EDA), der mobilen Mitarbeitern mit seinen integrierten Funktionen für die Sprach- und Datenübertragung einen optimalen Zugang zu geschäftsrelevanten Informationen sowie völlig neuartige Interaktionsmöglichkeiten bietet. Die Anwender sind damit in der Lage, ihre Aufträge jederzeit und an jedem Ort erfolgreich abzuschließen.

Für welche Branchen beziehungsweise welche Tätigkeiten wurde der ES400 entwickelt? Der ES400 läuft auf Microsoft Windows Mobile 6.5 und ist gedacht für den Einsatz im Einzelhandel, im Gesundheitswesen sowie in Transport und Logistik. Mit dem Gerät richten wir uns an Mitarbeiter und Manager, die täglich im Außendienst oder im Büro Aufgaben bearbeiten und dabei schnell auf wichtige Unternehmensdaten und Anwendungen zugreifen müssen.

Wie kommen Ihre Produkte in den Markt? Der Vertrieb der Produkte erfolgt über zertifizierte Partner. Abgestufte Vertriebskanäle für Händler und unabhängige Software-Lieferanten (ISV) gewährleisten diesen zertifizierten Partnern Wachstum durch Verkaufs-, Marketing- und technische Unterstützung.

Welche Unternehmen sehen Sie als Ihre Mitbewerber? Im Bereich der mobilen Computer sind das die Firmen Psion, Datalogic und Intermec. Am WLAN-Sektor Cisco und Huawai sowie alle anderen Lieferanten von Kommunikationshardware.

Ist die Verantwortlichkeit für eine so große Region nicht auch eine Belastung bzw. wie gehen Sie mit dem Druck um, wenn Sie Ihre Businessziele nicht erreichen? Ich habe bzw. mache mir auch dann keinen Druck, wenn wir das eine oder andere Mal eine Vorgabe nicht erreichen. Ich weiß, dass alle von uns – und zwar in der gesamten Region – immer ihr Bestes geben. Das ist für mich entscheidend.

Das Gespräch führte Manfred Weiss.

ZUR PERSON: Vor Motorola war Wolfgang Jonasson Sales Director CEE bei Colt Telekom, Sales Director bei Telia Deutschland und Sales Manager bei Telia (Herold) in Österreich sowie Director Sales & Marketing bei Nextra Telekom. Seit Jänner 2005 ist Jonasson bei Motorola (früher Symbol) in führenden Managementfunktionen tätig und leitet derzeit als Vice President die Sales-Einheiten der Motorola EMS in Osteuropa, Türkei, Österreich und Schweiz in insgesamt 26 Ländern.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: