Teurer Spaß: Telefonieren im Flugzeug Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


03.04.2009 apa/Rudolf Felser

Teurer Spaß: Telefonieren im Flugzeug

Derzeit bieten drei europäische Fluggesellschaften mit insgesamt 27 Maschinen das Telefonieren mit dem Handy an, die AUA winkt weiter ab.

Telefonieren mit dem Handy im Flugzeug könnte bald zur Normalität werden, vorausgesetzt die Airlines winken nicht ab. Die für Telekommunikation zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding erklärte, vor allem Geschäftsreisende und junge Fluggäste wollten während des Fluges ihr Mobiltelefon benutzen.

Natürlich müsse man dafür Sorge tragen, dass andere Fluggäste dadurch nicht gestört werden, so soll es Ruhezonen ähnlich wie im Zug geben. Derzeit bieten drei europäische Fluggesellschaften mit insgesamt 27 Maschinen das Telefonieren mit dem Handy an, die AUA winkt weiter ab.

Die Kosten belaufen sich auf rund 1,60 Euro pro Minute. Das bedeutet, dass ein durchgehendes Gespräch während eines Ein-Stunden-Fluges rund hundert Euro kostet. Bei den drei europäischen Fluggesellschaften handelt es sich um die irische Ryanair, die portugiesische TAP und das britische Luftfahrtunternehmen Bmi. Bisher bieten zwei Mobilfunkdienste das Handy-Telefonieren im Flieger an - Onair aus Genf und Aeromobile aus London.

SMS FÜR 43 CENT Die Kosten für eine SMS belaufen sich im Flugzeug auf rund 0,43 Euro. Die Kommission geht davon aus, dass sich bis Ende des Jahres die Zahl der Flugzeuge, in denen Handy-Telefonieren und SMSen möglich sein wird, auf gut 50 verdoppelt. Seitens der Austrian Airlines (AUA) hieß es dazu auf Anfrage der APA, man bleibe dabei, keine Handy-Gespräche an Bord zu ermöglichen. Dies werde eher als Störung empfunden.

Reding betonte, mit der Handy-Telefonie ergebe sich auch ein interessantes Geschäftsmodell für europäische Unternehmen. Daher habe man schon vor einem Jahr gemeinsame Grundregeln festgelegt, so dass Unternehmen den Dienst auf sichere und einfache Weise im europäischen Luftverkehrsraum anbieten können, ohne 27 verschiedene Genehmigungsverfahren durchlaufen zu müssen. Jedenfalls sollten die Betreiber auf "angemessene Tarife achten". Außerhalb Europas wird das Telefonieren im Flieger bisher lediglich in 40 Flugzeugen weltweit angeboten. (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: