Android übernimmt die Führung im Tablet-Markt Android übernimmt die Führung im Tablet-Markt - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Android übernimmt die Führung im Tablet-Markt

Das Betriebssystem Android hat zwar im Smartphone-Bereich die Mehrheit für sich gewonnen, doch im Tablet-Markt war bisher Apple mit seinen iPads der ungeschlagene König. Das könnte sich laut IDC schon in diesem Jahr ändern.

Das Betriebssystem Android hat zwar im Smartphone-Bereich die Mehrheit für sich gewonnen, doch im Tablet-Markt war bisher Apple mit seinen iPads der ungeschlagene König. Das könnte sich laut IDC schon in diesem Jahr ändern.

Das Betriebssystem Android hat zwar im Smartphone-Bereich die Mehrheit für sich gewonnen, doch im Tablet-Markt war bisher Apple mit seinen iPads der ungeschlagene König. Das könnte sich laut IDC schon in diesem Jahr ändern.

© apa

IDC rechnet nach eigenen Angaben damit, dass der weltweite Marktanteil von Android-Tablets in diesem Jahr auf 48 Prozent steigt. Den Zuwachs erreicht die Google-Plattform vor allem auf Kosten der Apple-Tablets. Ihr Marktanteil wird 2013 auf nur noch 46 Prozent fallen, nach 51 Prozent im Jahr 2012, so IDC. Insgesamt wird der Markt in diesem Jahr nach Hochrechnungen der Marktforscher auf 190,9 Millionen Geräte steigen.

Vor allem die stark gefallenen Preise lassen die Kunden verstärkt zum Tablet greifen, so IDC. Es gibt aber auch einen Trend hin zu kleineren Tablets mit Display-Diagonalen von unter 8 Zoll: "Jedes zweite Tablet, das in diesem Quartal ausgeliefert wurde, hatte eine Display-Größe von weniger als 8 Zoll. Wir erwarten dass ihr Anteil in diesem und den folgenden Jahren by Browse to Save">weiter zunehmen wird", so Jitesh Ubrani, Analyst bei IDC. "Die Konsumenten erkennen immer häufiger, dass ein kleinerer Tablet-Formfaktor ihren Ansprüchen und Gebräuchen besser entspricht."

IDC bestätigt auch den Trend, dass Verbraucher preiswerte Tablets verstärkt als Ersatz für E-Book-Reader verwenden. Bis 2017 soll der Markt für diese Modelle deshalb um 14 Prozent schrumpfen. Seinen Höhepunkt hatte der E-Book-Reader im Jahr 2011, als von dieser Kategorie über 26 Millionen Geräte verkauft wurden. Doch schon 2012 fiel der Absatz auf 18,2 Millionen. In diesem und im nächsten Jahr rechnet IDC noch mit einem leichten Wachstum bei E-Book-Readern, ab 2015 sollen die Verkäufe stetig zurückgehen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • catWorkX GmbH

    catWorkX GmbH mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: