Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Deutschsprachiger Buchhandel fordert Amazon heraus

Mit einer branchenübergreifenden Initiative wollen die deutschen Muttergesellschaften der führenden Buchhändler im deutschsprachigen Raum und die Deutsche Telekom Branchenriesen wie Amazon herausfordern und haben den E-reader "tolino shine" auf den Markt gebracht, der auch in Österreich erhältlich ist.

Der E-Reader Tolino shine kostet 99 Euro.

Der E-Reader Tolino shine kostet 99 Euro.

© tolino.de

Weltbild, Hugendubel, Club Bertelsmann, Thalia und die Deutsche Telekom werden in Zukunft demnach eng zusammenarbeiten. Sie vermarkten unter der Marke Tolino gemeinsam ein Lesegerät, dessen Inhalte bei der Telekom in der Cloud deponiert werden. Bisher habe es an einem offenen System gemangelt, mit dem Kunden nicht an einen bestimmten Anbieter gebunden seien, sagten Vertreter der Unternehmen. Die Buchhändler erwarten ein rasantes Wachstum des digitalen Buchhandels. Bis 2015 werde voraussichtlich ein Viertel der Bücher digital gelesen. Während die Deutsch Telekom Lesegeräte und eine technische Plattform bereitstellt, wollen die Buchhändler den flächendeckenden Vertrieb sichern. Ihr Wettbewerbsverhältnis bleibt laut den Informationen davon unberührt.

Das gemeinsame Lesegerät Tolino shine kostet 99 Euro, hat ein hochauflösendes E-Ink-Display mit integriertem Leselicht, wird über Touch-Gesten bedient , funkt über WLAN (bei Telekom-Hotspots gratis) und soll bis zu sieben Wochen Akkulaufzeit bieten. Das Gerät ist auch in Österreich bei Weltbild und Thalia erhältlich. Zentral dabei ist ein offenes System, bei dem die Kunden frei entscheiden können, wo sie ihre Bücher beziehen und sind nicht dauerhaft an die Angebote eines geschlossenen Systems gebunden.

Bislang führt der amerikanische Anbieter Amazon den Markt der E-Books mit seinen "Kindle"-Geräten an - Nutzer können aber nur Bücher lesen, die über die Amazon-Seite gekauft wurden. Die strategische Allianz der deutschen Buchhändler soll eine flexiblere Nutzung unterschiedlicher E-Book-Anbieter ermöglichen. Punkten wollen Thalia, Weltbild und Hugendubel auch mit persönlicher Beratung beim Kauf elektronischer Bücher in den Filialen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

comments powered by Disqus
   

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

Werden Sie CW-Premium User

Whitepaper und Printausgabe kostenlos lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Programmierung & Hosting: