LG G2: Auch ein schöner Rücken kann entzücken LG G2: Auch ein schöner Rücken kann entzücken - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.08.2013 Rudolf Felser

LG G2: Auch ein schöner Rücken kann entzücken

LG Electronics hat heute sein neues Smartphone-Flaggschiff, das LG G2, präsentiert. Auffallendste Neuerung: Alle physischen Knöpfe finden sich auf der Rückseite.

LG hat alle Knöpfe nach hinten verfrachtet.

LG hat alle Knöpfe nach hinten verfrachtet.

© LG

LG Electronics hat heute bei einem Event in New York, der rund um die Welt – unter anderem auch in die Wiener Summerstage – übertragen wurde, sein neustes Smartphone Flaggschiff enthüllt, das LG G2. Das G2 ist das erste Gerät der neuen LG Premium-Serie "G". Von dem Namenszusatz "Optimus" hat sich das Unternehmen verabschiedet, um die Marke LG mehr in der Vordergrund zu rücken. Den Event hat man sich einiges kosten lassen: So wurden etwa auch die Wiener Sängerknaben extra nach New York eingeflogen.
 
Die augenscheinlichste - wenn auch auf der Rückseite versteckte - Neuerung beim LG G2 ist jedoch, dass LG die physischen Knöpfe auf die Gehäuserückseite verfrachtet hat. Dort wo - zumindest laut Auffassung der Produktdesigner von LG - der Zeigefinder des Users beim Telefonieren liegt. Auf seitliche Knöpfe wurde komplett verzichtet.
 
Die Idee der rückseitigen Knöpfe ist entstanden, als LGs Designer erkannten, dass die Seitenknöpfe aufgrund der gestiegenen Smartphone-Größen schwieriger zu bedienen waren. Indem die Hauptknöpfe nun auf der Rückseite des Telefons angebracht werden, sollen sie sich ganz leicht mit dem Zeigefinger bedienen lassen. LG hat zudem herausgefunden, dass die Gefahr des Fallenlassens beim Verstellen der Lautstärke während des Telefonierens dank der rückseitigen Knöpfe deutlich gesenkt wird – was sich allerdings erst in der Praxis bewahrheiten muss.
 
Die Tasten auf der Rückseite sind gleich mehrfach belegt. Durch langes Drücken des rückseitigen Lautstärkeknopfs rufen Nutzer die App QuickMemo sowie die Kamera auf. Liegt das LG G2 mit dem Display nach oben, muss man das Gerät nicht mehr extra aufheben, um es anzuschalten. Dank der Funktion "KnockON" genügt ein zweifaches Tippen auf das Display, um das LG G2 zu aktivieren.

Bei der Displaygrösse hat LG zugelegt und stattet das G2 mit einem 5,2 Zoll Full-HD-Display aus (IPS; 1080 x 1920 Pixel / 423 ppi), das in das Gehäuse mit den Maßen 138,5 x 70,9 x 8,9mm gepresst wurde. Der Rahmen um den Bildschirm wurde auf 2,65 mm an den Seitenrändern verringert. Darüber hinaus verwendet das G2 Graphic RAM-Technologie (GRAM) für einen effizienteren Energieverbrauch. GRAM soll den Stromverbrauch des Displays im Standbild um bis zu 26 Prozent reduzieren und so die Gesamtnutzungszeit des Geräts um etwa 10 Prozent erhöhren. Mit dem 3.000-mAh-Akku, so konzipiert, dass er den zur Verfügung stehenden Innenraum maximal ausnutzt, soll das Gerät für einen vollen Arbeitstag gerüstet sein.
 
Die rückseitige 13-Megapixel-Kamera ist mit einer optischen Bildstabilierung ausgerüstet, um verwackelte Bilder zu reduzieren. Funktionen wie Super Resolution und Multi-Point Autofokus unterstützen den Smartphone-Fotografen zusätzlich. Die Kamera auf der Vorderseite bietet 2.1 Megapixel. Das G2 ist den Angaben zufolge zudem das erste Smartphone auf dem Markt, das eine 24 bit/192kHz Hi-Fi Musikwiedergabe bietet.

Mit einigen Funktionen will LG die Bedienbarkeit weiter erhöhen und Zusatznutzen schaffen:

  • Answer Me: Beantwortet automatisch Anrufe, nachdem der Klingelton leiser gestellt wird, wenn das Gerät ans Ohr gehalten wird
  • Plug & Pop: Schlägt Optionen oder Zusatzfunktionen vor, wenn der Kopfhörer oder ein USB-Kabel angesteckt wird
  • Text Link: Informationen, die in Kurznachrichten eingebettet sind, können ganz einfach ausgewählt und in einer Erinnerung oder einem Kalendereintrag gespeichert oder auf einer Karte oder im Internet gesucht werden.
  • QuickRemote: Das LG G2 kann nicht nur als Fernbedienung für Home-Entertainment-Anlagen verwendet werden, es lernt ebenfalls von herkömmlichen Fernbedienungen, indem es das Layout und die verfügbaren Knöpfe den verschiedenen Geräten anpasst
  • Slide Aside: Vereinfacht das Multitasking indem offene Apps ganz einfach mit einer Dreifinger-Wischbewegung auf die Seite geschoben werden
  • Guest Mode: Schützt die persönlichen Daten des Besitzers, indem einem Gastnutzer nur vordefinierte Apps angezeigt werden. Guest Mode wird durch ein zweites Entsperrmuster aktiviert.

 
Das LG G2 läuft mit dem Qualcomm Snapdragon 800 Quad-Core-Prozessor mit 2.26GHz. Es wird mit 32 und 16 GB Speicher zur Verfügung stehen, dazu kommen 2GB RAM (LPDDR3 800MHz). Das ganze läuft unter der Android-Version Jelly Bean (4.2.2). Diese Ausstattung liefert auch genügend Power für die überzeugenden Multitasking-Fähigkeiten des Smartphones. Apps lassen sich als "Widgets" permanent in der Vordergrund holen, egal welche App im "Vollbild" läuft. Das funktioniert auch mit mehreren Apps gleichzeitig, die dann auch in ihrer Transparenz und Größe verändert werden können. Allerdings scheinen die Apps - in unserem Hands-on SMS und Telefon, also Grundfunktionen - dafür angepasst werden zu müssen.

Das LG G2 wird in den nächsten acht Wochen von über 130 Mobilfunkanbietern auf der ganzen Welt auf den Markt gebracht. Südkorea erhält das G2 als erstes, ehe Nordamerika, Europa und andere Märkte folgen. In Österreich wird das Gerät ab September bei A1 erhältlich sein – wie angekündigt mit Klingeltönen der Wiener Sängerknaben. Als Farben stehen schwarz und weiß zur Auswahl. Laut Angaben von A1 wird es das erste Smartphone sein, mit dem die volle LTE-Geschwindigkeit im A1-Netz erreicht werden kann (150 Mbit/s Download und bis zu 75 Mbit/s Upload). (rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • APC Business Services GmbH

    APC Business Services GmbH IT-Personalbereitstellung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • eyepin GmbH

    eyepin GmbH Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, Programmierung, Übernahme von Softwareprojekten mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: