Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


14.08.2013 Rudolf Felser

Smartphones überholen erstmals "Feature Phones"

Im zweiten Quartal 2013 wurden weltweit laut den Analysten von Gartner insgesamt 435 Millionen Mobilfunkgeräte an Endnutzer verkauft. Davon waren 225 Millionen Smartphones und 210 Millionen sogenannte "Feature Phones". Im Gesamtmarkt bleibt Samsung die Nummer 1 vor Nokia und Apple, auch bei den Smartphones liegt Samsung an der Spitze. Android dominiert als Smartphone-Betriebssystem außerdem deutlich vor iOS und Windows.

Smartphones liegen jetzt weltweit vor Feature Phones.

Smartphones liegen jetzt weltweit vor Feature Phones.

© everythingpossible - Fotolia.com

Die Ära der "normalen" Mobiltelefone und "Feature Phones" scheint abgelaufen zu sein. Laut aktuellen Zahlen der Marktforscher von Gartner haben die weltweiten Verkaufszahlen von Smartphones jene von einfacheren Geräten erstmals überholt. Von den insgesamt 435 Millionen verkauften Mobilfunkgeräten – ein Plus von 3,6 Prozent verglichen mit dem zweiten Quartal 2012 – waren 225 Millionen Smartphones und nur noch 210 Millionen sogenannte "Feature Phones". Die Verkaufszahlen der Smartphones sind in diesem Quartal um 46,5 Prozent gestiegen während bei Feature Phones ein Rückgang um 21 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2012 verzeichnet wurde.

"Smartphones haben im zweiten Quartal 2013 51,8 Prozent der Verkäufe von Mobiltelefonen erreicht, was darin resultiert, dass sie die Verkäufe von Feature Phones erstmals überholt haben", erklärt Anshul Gupta, Principal Research Analyst bei Gartner. Die höchsten Zuwachsraten bei Smartphones wurden in den Regionen Asia/Pacific (74.1 Prozent), Lateinamerika (55.7 Prozent) und Osteuropa (31.6 Prozent) verzeichnet.

Samsung hat seine Führungsposition sowohl im Gesamtmarkt als auch bei den Smartphones behalten, mit einem Anteil von 24,7 Prozent bei Mobiltelefonen und 31,7 Prozent bei Smartphones. Apple liegt bei den Smartphones auf dem zweiten Platz mit 14,2 Prozent, vor LG Electronics mit 5,1 Prozent, Lenovo mit 4,7 Prozent und ZTE mit 4,3 Prozent.

Eine weitere Premiere: Bei den Smartphone-Betriebssystemen hat Microsoft BlackBerry erstmals überholt. Ganz oben auf dem Treppchen steht aber weiterhin Android mit 79 Prozent Anteil, was gegenüber den 64,2 Prozent vom zweiten Quartal 2012 nochmal eine ordentliche Steigerung ist. Apples iOS ist von 18,8 Prozent auf 14,2 Prozent gefallen, Microsoft liegt nun bei 3,3 Prozent und Blackberry hat sich von 5,2 Prozent auf 2,7 Prozent nahezu halbiert. Andere Systeme wie Bada oder Symbian fallen kaum ins Gewicht.

Der Rückgang bei Feature Phones tut besonders einem Unternehmen weh: Der ehemalige Markt-Primus Nokia hat sich in der Smartphone-Welt noch immer nicht zurecht gefunden. Auch die Lumia-Modelle tun sich gegen Android merklich schwer.

Gartner sieht mit diesen Zahlen seine Vorhersagen für 2013 bestätigt und bleibt bei den erwarteten 1,82 Milliarden verkauften Mobiltelefonen für das Gesamtjahr.

Auch IDC hat kürzlich seine Beobachtungen des Smartphone-Marktes veröffentlicht, die sich weitgehend mit den Ergebnissen von Gartner decken. (rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

comments powered by Disqus
   

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

Werden Sie CW-Premium User

Whitepaper downloaden, Printausgabe online lesen, Merkliste, Kommentieren, Ask Experts, News Alerts, Vorteilszone.

kostenlos registrieren

Ask the expert!

Wolfgang Stockner

Wolfgang Stockner
Geschäftsführer , bluesource - mobile solutions gmbh


Zum Thema


Ask the expert!

Wolfgang Stockner

Wolfgang Stockner
Geschäftsführer , bluesource - mobile solutions gmbh