Teurer Mehrverbrauch bei Handy-Nutzung Teurer Mehrverbrauch bei Handy-Nutzung - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


16.10.2013 Rudolf Felser/apa

Teurer Mehrverbrauch bei Handy-Nutzung

Bei den Handy-Vertragstarifen sind die Kosten für den Mehrverbrauch in den letzten drei Jahren deutlich gestiegen, so eine Preisanalyse der AK Wien.

Telefonieren und Surfen ist seit 2010 aber um bis zu 70 Prozent günstiger geworden.

Telefonieren und Surfen ist seit 2010 aber um bis zu 70 Prozent günstiger geworden.

© apa

Gleichzeitig haben die Mobilfunkanbieter mehr Vertragstarife mit höheren Grundgebühren in ihr Programm aufgenommen. Integrierte Datentarife sind dabei die Regel. Telefonieren und Surfen ist seit 2010 um bis zu 70 Prozent günstiger geworden, wie die Preisanalyse zeigt.

Die je nach Nutzungsverhalten durchschnittlich um 36 bis 70 Prozent günstigeren Tarifen ergeben sich allerdings nur, wenn die Verbraucher den für ihr Nutzungsverhalten günstigsten Tarif wählen. Der Grund sind mehr Freieinheiten in den Paketangeboten. Am günstigsten sind "SIM-only"-Tarife, bei denen man keine vergünstigten Handys bekommt.

Ein allfälliger Mehrverbrauch schlägt sich bei den meisten Vertragstarifen allerdings mit deutlich höheren Kosten nieder als vor drei Jahren. Statt 10 bis 25 Cent sind dafür jetzt 29 bis 35 Cent pro Minute fällig.

Auch die eingeführten jährlichen Servicegebühren von rund 20 Euro bei A1, T-Mobile, Drei und Tele.Ring schlagen sich umgerechnet mit monatlichen Fixkosten von 1,67 Euro nieder. Bei einer Grundgebühr von 10 Euro sind das 17 Prozent.

Seit Juli 2012 gibt es bei A1, T-Mobile und Drei tendenziell mehr Vertragstarifangebote mit höheren Grundgebühren und weniger Angebote mit geringeren Grundgebühren. Das wirke sich meist nicht nachteilig aus, so AK-Konsumentenschützerin Daniela Zimmer. Es gebe noch immer Angebote für Einsteiger mit Null bis 16,90 Euro (Bob und Yesss).

Hat es 2010 nur wenige Tarife mit integrierten Datenpaketen gegeben, sind diese jetzt laut AK die Regel und nicht mehr die Ausnahme. Mehrkosten bei Datenüberschreitung sind weitgehend weggefallen, eine Beschränkung erfolgt jetzt meist über eine Drosselung der Bandbreiten. (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: