Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


20.04.2017 Wolfgang Franz/pi

Rotes Kreuz Niederösterreich erneuert Datensicherung

Neue Backup-Umgebung soll für mehr Sicherheit und Effizienz in der Datenverwaltung sorgen.

Das Rote Kreuz entschloss sich, den Betrieb des Backups an den langjährigen IT-Partner ACP auszulagern.

Das Rote Kreuz entschloss sich, den Betrieb des Backups an den langjährigen IT-Partner ACP auszulagern.

© Archiv

Mit rund 870 hauptberuflichen und 16.830 freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist der Landesverband Niederösterreich des Roten Kreuzes mit seinen Rettungs- und Hilfsdiensten flächendeckend im Einsatz. Die Organisation verwaltete die 54 Bezirks- und 91 Ortsstellen sowie die beiden Rechenzentren in Tulln und Wien bisher mit ihrer eigenen IT-Mannschaft. Speziell die Datensicherung wurde aufgrund der zunehmenden Komplexität der Systeme eine immer größere Herausforderung. Das Rote Kreuz entschloss sich daher, den Betrieb des Backups an den langjährigen IT-Partner ACP auszulagern.

Erhöhte Backup-Performance
ACP unterstützt den Landesverband bereits seit vielen Jahren in den Bereichen Server, Storage, Netzwerk und Clients. Mit Managed Backup übernimmt der IT-Provider ab sofort die Gesamtverantwortung für die Datensicherung. Hierfür erneuerte ACP die Backup-Umgebung an beiden Rechenzentrums-Standorten. Je Standort sorgen nun die Backup-Medienserver mit Backup-to-Disk-Bereich und 24-fach LTO6-Library für leistungsfähige Services. Erweiterte Funktionen und eine Netzwerkbandbreite von bis zu 10 Gbit/s sorgen für eine erhöhte Backup-Performance. Ohne hohe Investitionskosten konnten Personalressourcen optimiert und die Weiterentwicklung der eigenen IT-Services gewährleistet werden.

Professioneller Umgang mit Datenvolumen
Christoph Hirzberger, Fachbereichsleiter IT & Kommunikationstechnik: "Wir arbeiten mit einem durchschnittlichen Datenvolumen von rund acht Terrabyte. Um unsere Daten optimal zu sichern, sind die Managed Backup Services von ACP die ideale Lösung. Wir verfügen nun ohne hohe Investitionskosten über eine hochleistungsfähige Enterprise Backup Lösung und können auf die kompetente Betreuung durch das ACP Team vertrauen. Gleichzeitig bleibt uns mehr Zeit, um uns auf den Ausbau unserer eigenen IT-Services zu konzentrieren. Am meisten beeindruckt uns die Effizienz und einfache Administration der neuen Lösung, wodurch nun beispielsweise neue virtuelle Maschinen automatisch in das Backup-System übernommen werden."



Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: