Wesentlich stärkere IT-Automation Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


25.03.2009 Thomas Mach

Wesentlich stärkere IT-Automation

HP versucht Kunden mit neuen Produkten und Dienstleistungen die Krise als Chance schmackhaft zu machen.

Nicht nur der Netzwerkkonzern Cisco will neuen Schwung ins Rechenzentrum bringen, auch HP versucht Kunden mit neuen Produkten und Dienstleistungen die Krise als Chance schmackhaft zu machen. Mit den unlängst vorgestellten Lösungen könnten Unternehmen laut dem Anbieter kurzfristig Kosten sparen und gleichzeitig gestärkt und wettbewerbsfähiger aus der aktuellen Wirtschaftskrise hervorgehen.

Um dies zu belegen bringt Wolfgang Egger (Bild), Manager Enterprise Server and Storage Group bei HP Österreich, verschiedene Studien ins Spiel. Diese würden zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit für eine deutliche Veränderung der Marktposition eines Unternehmens in einer Wirtschaftskrise um das Doppelte steige. »Unternehmen, die in Krisenzeiten an die Spitze kommen, können danach ihre herausragende Stellung im Durchschnitt drei Jahre lang behaupten.« Dabei sei für den Erfolg eines Unternehmens in Krisenzeiten und danach »nicht zuletzt der Einsatz der richtigen Technologien« entscheidend. In der 2007 durchgeführten HP Business Technology Study gaben beispielsweise 99 Prozent der befragten CEO an, dass die IT einen wesentlichen Anteil am Unternehmenserfolg habe. Dem aktuellen HP Research Report: The Economics of Business Technology zufolge würden wiederum 38 Prozent der befragten Entscheider die gegenwärtige wirtschaftliche Situation als eine Gelegenheit sehen, ihre IT-Umgebung für die Zukunft zu optimieren, zeigt Egger auf. »Erfolgreiche CIO setzen sowohl auf strategische Kostensenkungen als auch auf langfristiges Wachstum«, ergänzt Ann Livermore, EVP Technology Solutions Group bei HP. »Es geht nicht darum, mehr Geld auszugeben: Die führenden IT-Organisationen investieren gerade einmal halb so viel in IT wie der Durchschnitt. Doch sie gehen strategisch vor und setzen bei ihren Investitionen klare Prioritäten.«

Mittels neuer Hardware, Software und Dienstleistungen ermögliche es HP nun, »die Bereitstellung, Verteilung und Nutzung ihrer IT-Ressourcen grundlegend zu ändern« und damit wirtschaftlicher auszurichten, erklärt Egger. Als erste Welle einer Reihe von Ankündigungen in diesem Bereich präsentierte der Konzern nun Virtualisierungs-Lösungen, etwa die Storagevirtualisierungslösung SAN Virtualization Services Platform 2.1 (SVSP 2.1), die Bereitstellung, Management und Optimierung von virtualisierten Server- und Storage-Umgebungen verbessern sollen. Zudem könnten mit den neu vorgestellten Speicher-Arrays StorageWorks Enterprise Virtual Array 6400 und 8400 die Kosten für die Speicheradministration um bis zu 50 Prozent gesenkt werden. (tm)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: