Keine Loser mehr: Firmen testen Bewerber online Keine Loser mehr: Firmen testen Bewerber online - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


17.04.2015 pte

Keine Loser mehr: Firmen testen Bewerber online

US-Unternehmen setzen bei der Vorauswahl von Bewerbungen immer mehr auf Online-Tests. Was für die Aspiranten eine zusätzliche Hürde im Bewerbungsprozess darstellt, erweist sich für die Firmen als lohnende Investition. Denn mit der Verbreitung von Online-Pretests ist die Zahl der eingestellten "Underperformer" signifikant gesunken. Die Arbeitsmarktfluktuation ging seit dem Jahr 2000 um mehr als 25 Prozent zurück.

Screening-Prozesse im Rekrutierungsverfahren stark intensiviert

Screening-Prozesse im Rekrutierungsverfahren stark intensiviert

© Syda Productions - Fotolia.com

Steven Davis, Ökonom der University of Chicago begründet diesen Rückgang nicht zuletzt dadurch, dass die Unternehmen ihre Screening-Prozesse im Rekrutierungsverfahren stark intensiviert haben. "Ein größerer Prozentsatz von Mitarbeiter-Einstellungen ist heute erfolgreich", so der Forscher.

Zum gleichen Ergebnis kommt der Analyse-Tool-Produzent Furstperson, der die Rekrutierungs-Erfolgsquote bei einem Callcenter und seinen 19 Subunternehmen untersucht hat. 2012, vor der Einführung eines Online-Pretest-Systems, lag die Quote von Mitarbeitern, die nach drei Monaten gekündigt wurden, bei 41 Prozent. Nach der Einführung sank die Quote auf mittlerweile zwölf Prozent.

Die Personaler nehmen für eine genauere Untersuchung der Bewerber auch eine längere Suche nach den geeigneten Mitarbeitern in Kauf. Im Februar benötigten die Unternehmen laut den Statistiken von Davis durchschnittlich 26,8 Tage, um vakante Positionen zu besetzen - ein Allzeithoch. Trotzdem schreitet die Verbreitung von Pretests voran

Mit der Automation des Bewerbungsprozesses in Kombination mit mächtigen Datenwerkzeugen sanken auch die Kosten für die Betriebe. Billige und effektive Software hat dazu geführt, dass auch kleine Unternehmen von Online-Vorauswahlverfahren profitieren, wie auch Brian Stern, Präsident der Shaker Consulting Group, bestätigt.

"Die Idee, Daten für die Rekrutierung zu nutzen, hat mittlerweile auch alle Geschäftsgrößen erreicht." 2001 verwendeten 26 Prozent der US-Arbeitgeber Vorauswahlverfahren. 2013 stieg die Zahl auf 57 Prozent an. Dabei kann in einem Test alles abgefragt werden, was erwünscht ist. Von den technischen über die kommunikativen Fähigkeiten bis hin zur Frage, wie kompatibel der Kandidat mit bestimmten Mitarbeitern oder einem bestimmten Arbeitsteam ist. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Dicom Computer VertriebsgesmbH

    Dicom Computer VertriebsgesmbH WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzkomponenten, Mobile Lösungen und Applikationen,... mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • catWorkX GmbH

    catWorkX GmbH mehr
  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: