KnowledgeMatch verbindet Spiel mit messbarem Lernerfolg KnowledgeMatch verbindet Spiel mit messbarem Lernerfolg - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


09.11.2015 pi/Rudolf Felser

KnowledgeMatch verbindet Spiel mit messbarem Lernerfolg

Das Wiener Startup KnowledgeFox präsentierte eine neue Lernlösung, die das spielerische Element mit messbarem Lernerfolg verbindet: das KnowledgeMatch.

KnowledgeMatch von KnowledgeFox

KnowledgeMatch von KnowledgeFox

© KnowledgeFox

Wer ist am Zug? Werde ich gewinnen? Wann startet die nächste Runde? Und was winkt als Preis? – Das sind Fragen, die beim Lernen kaum gestellt werden. Die KnowledgeFox GmbH, heimischer Pionier in Sachen Mobile- und Micro-Learning und Spinoff der Research Studios Austria (RSA), präsentierte kürzlich in Wien eine Variante ihrer vielfach eingesetzten Lern-Software KnowledgePulse: das so genannte KnowledgeMatch, bei dem zwei Spieler gegeneinander zum Wissensduell antreten – Gamification in Reinkultur. Trainingsanbieter, Verlagschefs, Unternehmer aus mehreren Sparten und Vertreter von Ministerien zeigten sich den Angaben zufolge "begeistert von der Vielfalt an Anwendungsmöglichkeiten".

"Die Neuartigkeit unseres Ansatzes ist, dass das spielerische Element in eine bestehende Lernlösung eingebaut wird", erklärt KnowledgeFox-CTO Gregor Cholewa. Und so funktioniert es: Lerner können entscheiden, ob sie in einem "normalen" Kurs oder in einem KnowledgeMatch lernen möchten. Sie entscheiden auch, wer gegen sie spielen soll: Einladungen können via E-Mail, via Facebook, an Zufallsgegner oder an bereits teilnehmende Spieler versandt werden. Sobald das Gegenüber – egal, an welchem Ort der Welt – die Einladung akzeptiert hat, geht das Spiel in beliebig viele Runden, je nach Größe des abonnierten Themas. Freilich gibt es auch eine Liste der erfolgreichsten Spielerinnen und Spieler.

"Insbesondere für große Unternehmen oder Behörden ist das KnowledgeMatch eine interessante Lösung", so Peter A. Bruck, Gründer und CEO von KnowledgeFox und zugleich Geschäftsführer der RSA. Und ergänzt: "Voraussetzung ist allerdings, dass das spielerische Lernen bei den Entscheidungsträgern als neue Chance für den Wissenstransfer erkannt wird, bei dem alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Freude haben." (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • free-com solutions gmbh

    free-com solutions gmbh Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: