Recruiting Trends in der IT-Branche Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


27.02.2012 :: Printausgabe 04/2012 :: Michaela Holy/pi

Recruiting Trends in der IT-Branche

Demografischer Wandel, Fachkräftemangel und Social Media sind in diesem Jahr die Hauptthemen in den HR-Abteilungen im IT-Sektor. Auch der Aufbau einer erfolgreichen Arbeitgebermarke ist den Unternehmen im Kampf um Talente wichtig.

Seit 2002 führt das Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Monster eine repräsentative Befragung zu Recruiting Trends durch, unter anderem für die IT-Branche wird eine eigene Erhebung durchgeführt. Bei der aktuellen Studie ist, nicht überraschend, das Thema Fachkräftemangel der wichtigste externe Trend für die Personalbeschaffung, gefolgt vom demografischen Wandel und Social Media. Die zwei wichtigsten unternehmensinternen Herausforderungen für die Personalbeschaffung in diesem Bereich sind die Mitarbeiterbindung und der Aufbau eines nach innen gerichteten Arbeitgeber-Images, also eines erfolgreichen Employer Brandings.

Alle befragten Unternehmen aus dem IT-Sektor gehen von freien Stellen im Jahr 2012 aus, bei deren Besetzung werden aber große Probleme erwartet: 11,5 Prozent der freien Stellen werden unbesetzt bleiben, weil kein passender Kandidat gefunden werden kann, so die Ergebnisse.

Die meisten Stellenanzeigen werden dabei im Internet geschaltet. Die weitaus meisten Einstellungen werden dabei über den Kanal der Internet-Stellenbörse generiert, fast 15 Prozent erfolgen über Mitarbeiterempfehlungen. Die Studienteilnehmer prognostizieren schließlich für das Jahr 2016, dass sich der Anteil eingehender E-Mail-Bewerbungen sowie papierbasierender Bewerbungsmappen verkleinern und der Anteil an Formularbewerbungen im Bewerbungseingang im Gegenzug steigen wird.

STELLENANZEIGEN AUF XING Beim Einsatz von Social Media in der Personalbeschaffung zeigt sich, dass 18,8 Prozent der Befragten häufig Stellenanzeigen in Xing schalten. Bei der aktiven Suche nach interessanten Kandidaten greifen mehr als drei von zehn Unternehmen häufig auf Xing zurück, und fast jeder zehnte Studienteilnehmer sucht dort nach zusätzlichen Informationen. Die Nutzungshäufigkeit der verschiedenen Social-Media-Kanäle ist im Vergleich zum Vorjahr in jedem untersuchten Fall (zum Teil deutlich) gestiegen. »Der Rückblick auf zehn Jahre ‚Recruiting Trends‘ zeigt: Ähnlich wie früher bei E-Recruiting werden heute die Chancen von Social Media vor allem im Bereich Employer Branding und Zielgruppenorientierung heftig diskutiert. Gleichzeitig ist Social Media ein Thema, das sich seinen genauen Platz im Tagesgeschäft des Personalmarketings noch sucht«, so Tim Weitzel vom Lehrstuhl für Informationssysteme in Dienstleistungsbereichen der Universität Bamberg.

Das Potenzial der Netzwerke der Mitarbeiter für die Rekrutierung wird von den Unternehmen erkannt. Bei mehr als acht von zehn Studienteilnehmern sind Mitarbeiterempfehlungen fester Bestandteil der langfristigen Rekrutierungsstrategie und in mehr als sieben von zehn Unternehmen kommen regelmäßig Mitarbeiter auf die Personalabteilung zu, um Kandidaten aus ihren Netzwerken zu empfehlen.

Im Rahmen von Mobile Recruiting bietet bereits nahezu jeder zehnte Studienteilnehmer Apps für die Suche nach freien Stellen für mobile Endgeräte an, ein ähnlich großer Teil hat die Darstellung der eigenen Online-Stellenanzeigen für mobile Endgeräte optimiert. Etwa ein Drittel der befragten IT-Unternehmen ist der Meinung, dass die Ansprache von Kandidaten über mobile Endgeräte sinnvoll für ist.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • Huawei Technologies Austria GmbH

    Huawei Technologies Austria GmbH mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: