Mobiles Lernen für mobile Mitarbeiter Mobiles Lernen für mobile Mitarbeiter  - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


27.07.2012 Michaela Holy/pi

Mobiles Lernen für mobile Mitarbeiter

Durch die ständige Verfügbarkeit mobilen Internets entwickelt sich das Lernen unterwegs zur Normalität. Beispiele für den erfolgreichen Einsatz mobilen Lernens in der betrieblichen Weiterbildung präsentiert die Austrian eLearning Conference (AeLC) am 7. und 8. November 2012 parallel zu den Fachmessen Personal Austria und Professional Learning Austria in Wien.

© Franz Pfluegl/AeLC 2012

Ob Smartphones, Tablets oder Netbooks – mobile Endgeräte besitzen heute praktisch alle Kommunikationsfunktionen und verfügen über mehr Rechenkapazität als ein Desktop-Computer wenige Jahre zuvor. Längst werden diese Geräte auch zum Lernen genutzt. Die betriebliche Aus- und Weiterbildung hat diesen Impuls aufgenommen und bietet zunehmend Angebote für das mobile Lernen an.

„Zum Einsatz kommt Mobile Learning schon heute – und zwar themenübergreifend. Allerdings eignet es sich vornehmlich für bestimmte Lernzwecke wie zum Beispiel Multiple-Choice-Anwendungen, kleine Lernhappen im Sinne von Microlearning sowie Faktenwissen“, erklärt Dr. Erwin Bratengeyer, Leiter des E-Learning-Centers der Donau-Universität Krems. Unternehmen gehen jedoch unterschiedlich an die praktische Umsetzung heran: „Von der simplen Nutzung von bereits bestehendem E-Learning Content auf mobilen Geräten über die Nutzung spezieller Apps für Smartphones und Tablet-PCs bis hin zur maßgeschneiderten Mobile Learning Lösung für Unternehmen kann man alles beobachten“, beschreibt Horst Krieger, Leiter des Geschäftsbereiches Training & Optimum Performance bei ipcenter.at, die aktuelle Situation.

Gemeinsam leiten Horst Krieger und Erwin Bratengeyer den Programmbeirat der Austrian eLearning Conference 2012. Der Fachkongress findet am 7. und 8. November zum dritten Mal parallel zu den Fachmessen Personal Austria und Professional Learning Austria in Wien statt und beschäftigt sich heuer mit dem Schwerpunktthema Mobile Learning. „Viele Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen nutzen Mobile Learning bereits, beispielsweise Fluglinien, Spitäler, Banken, Versicherungen oder Handelsketten“, nennt Erwin Bratengeyer einige Beispiele. Vertreter dieser Unternehmer stellen in Vorträgen und Workshops auf der AeLC Umsetzungsbeispiele sowie Erfahrungs- und Anwenderberichte vor. Dabei können die Konferenzteilnehmer in interaktiven Konferenzformaten konkrete Fragen stellen und von den Erfahrungen dieser Vorreiter bei der Umsetzung im eigenen Unternehmen profitieren.

Vier Keynote-Speaker stellen den Konferenzteilnehmern Modelle und Visionen zum arbeitsintegrierten Lernen vor: Peter Baumgartner, Leiter des Departments für Interaktive Medien und Bildungstechnologien an der Donau-Universität Krems, Peter A. Bruck, Gesamtleiter und Geschäftsführer der Research Studios Austria Forschungsgesellschaft, Boris Nemsic, Managing Director bei Time-Tech, und Ernst Eisner, Geschäftsführer Österreich bei Symantec.

20-minütige Vortragssessions und ein moderiertes Podium im Anschluss befassen sich mit verschiedenen Fragestellungen rund um Mobile Learning, wie zum Beispiel den technischen und didaktischen Möglichkeiten oder Ausblicken in die Zukunft des Lernens. Interaktive Gesprächsrunden im World-Café-Format versammeln jeweils an den Nachmittagen eine Fülle von Anregungen und praktischen Erfahrungen zu Mobile Learning von Anwendern und Anbietern. Hier können die Konferenzteilnehmer zwischen verschiedenen Thementischen wählen und so am Erfahrungsaustausch in Kleingruppen teilhaben. „Damit sind für jeden Wissensstand, für jede praktische Situation und Problemstellung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wertvolle Informationen dabei“, erklärt Horst Krieger.

Eine einzigartige Möglichkeit, das Spektrum verschiedener E-Learning-Anbieter auf dem österreichischen Markt kennenzulernen, bieten zudem eine Guided Tour durch den E-Learning-Cluster der Messe Professional Learning Austria und Präsentationen im Solutions Café. Im Rahmen des Kongresses stellen Anbieter hier ihr Portfolio vor, sodass Fachbesucher direkt vor Ort potenzielle Partner für ihre aktuellen Anliegen finden.

Weitere Informationen sowie das Programm der Konferenz sind unter www.aelc.at zu finden. Im Ticket zur Konferenz ist der Eintritt zu den Fachmessen Personal Austria und Professional Learning sowie auch zur Networking Night enthalten, die am Abend des ersten Konferenztages stattfindet.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center E-Learning, Datenschutz, B2B Dienste und Lösungen, Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr
  • Huawei Technologies Austria GmbH

    Huawei Technologies Austria GmbH mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: