Open Days an der FH Technikum Wien mit neuem Fernstudium Wirtschaftsinformatik Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


18.11.2009 Michaela Holy

Open Days an der FH Technikum Wien mit neuem Fernstudium Wirtschaftsinformatik

Die Fachhochschule Technikum Wien lädt Interessierte ein, sich am 27. und 28. November bei den Open Day über die aktuellen Studienangebote zu informieren. Neu ab Herbst 2010: das Bachelor-Fernstudium Wirtschaftsinformatik.

Die FH Technikum Wien erweitert mit diesem zweiten Fernstudium konsequent ihr berufsbegleitendes Studienangebot. Für alle, die nicht regelmäßig an Lehrveranstaltungen teilnehmen können, ist das Fernstudium eine attraktive Alternative. Der Vorteil liegt auf der Hand: Studieren wird unabhängig von Zeit und Ort und kann flexibel - nach individuellen Bedürfnissen - gestaltet werden. "Kompakte Studienpläne und eine effiziente Studienorganisation mit mehrwöchigen betreuten Onlinephasen und bis zu drei kompakten Präsenzphasen pro Semester sind optimal, um Beruf und Studium bestmöglich vereinen zu können. Die Präsenzzeiten pro Semester sind auf nur zehn Prozent reduziert", so Helmut Gollner, Leiter des Fernstudiums Wirtschaftsinformatik - mehr Information zum Fernstudium in Österreich.

Das Fernstudium Wirtschaftsinformatik wird in englischer Sprache angeboten. Das Besondere dieses Bachelor-Studienganges ist die anspruchsvolle und vielseitige Kombination aus Informatik, Wirtschaft und Management. Wirtschaftsinformatiker sind in der Lage, Gesamtsysteme zu erstellen, wirtschaftlich zu beurteilen und technisch sowie organisatorisch umzusetzen. Sie sind in Managementpositionen für die gesamte IT eines Unternehmens verantwortlich. Diese berufliche Vielseitigkeit wird bereits während des Studiums durch praktische Projektarbeiten, aber auch durch das Erarbeiten von individuellen Problemlösungen in Teams mit individueller Betreuung geübt. Darin unterscheidet sich das Wirtschaftsinformatik-Studium an der FH Technikum Wien auch ganz wesentlich von anderen vergleichbaren Hochschulausbildungen. Das Fernstudium Wirtschaftsinformatik dauert sechs Semester, 30 Studienplätze stehen zur Verfügung. Die FH Technikum Wien bietet außerdem auch ein dreisemestriges Master-Studium Wirtschaftsinformatik in berufsbegleitender Form an.

OPEN DAYS Neben der Möglichkeit, sich über das vielfältige technische Studienangebot, über Lehrinhalte und Methoden, Zugangsvoraussetzungen und Aufnahmeverfahren sowie über Berufsperspektiven und Karrierechancen zu informieren, bieten die Open-Days-Besucher auch die Gelegenheit, die Fachhochschule Technikum Wien "live" zu erleben: Exklusive Führungen durch das Haus und die verschiedenen Speziallabors geben Einblicke in Studium und Lehre.

Konkret werden bei den Open Day exklusiv das Regelungstechnik-Labor, das BioMed-Labor, das Chemie-Labor, das Zellkultur-Labor, das Umwelt-Labor, das Elektronenmikroskop-Labor für Besucher zugänglich sein. Im Regelungstechnik-Labor wird Regelungstechnik anhand verschiedener Modelle zur Regelung von Temperatur, Druck oder Drehzahl präsentiert. Im BioMed-Labor wird gezeigt werden, wie die eCard technisch funktioniert. Außerdem werden hier Biosignale an LaborantInnen und freiwilligen BesucherInnen gemessen. Techniken und Methoden der Anorganischen und der Organischen Chemie stehen im Chemie-Labor auf dem Programm. Im Zellkultur-Labor erfahren die Besucher einiges über das Kultivieren von Zellen und deren Einsatz in der Geweberegeneration. Zudem wird es möglich sein, Zellen im Lichtmikroskop zu beobachten. Im Umwelt-Labor werden eine automatisierte Wasseranalyse und die Untersuchung von Umweltschadstoffen durch ökotoxikologische Methoden gezeigt werden. Wie Präparate durch die Bedampfung mit Gold hergestellt und im Elektronenmikroskop untersucht werden, können Interessierte im Elektronenmikroskop-Labor sehen.

Geöffnet sind auch das Roboterlabor, das Sportgerätetechnik-Labor, das Grundlagenlabor und das RoboCup-Labor. Im Roboterlabor sind verschiedene Industrieroboter und die dazugehörige Simulationssoftware zu sehen. Im Sportgerätetechnik-Labor werden statische und dynamische Messungen am Sportler, am Sportgerät bzw. an beiden gemeinsam vorgeführt. Im Grundlagenlabor sind der Automotive Demonstrator und das Inverse Pendel, ein klassisches Beispiel der Regelungstechnik, zu sehen. Außerdem wird hier auch das Projekt Brain Racing vorgestellt, bei dem Testpersonen mittels EEG an eine Modellautobahn angeschlossen sind und Rennautos fahren. Und im RoboCup-Labor präsentiert die FH Technikum Wien ihre Aktivitäten im Rahmen des RoboCup, eines internationalen Projektes, das Menschen zum Experimentieren mit künstlicher Intelligenz und zum Weiterentwickeln von Robotern einlädt.

Detaillierte Informationen zu den 11 Bachelor- und 16 Master-Studiengänge der FH Technikum Wien erhalten Besucher an den Infopoints in der Aula, wo Studiengangsleiter, Assistentinnen und Studierende persönliche Beratung anbieten. Eine Projektausstellung im ersten Stock der Fachhochschule rundet das Programm der Open Days ab. Gezeigt werden Projekte von Studierenden ebenso wie Forschungsprojekte der FH Technikum Wien. Mit dabei u.a. die ITS mini-World aus dem Studiengang Intelligente Verkehrssysteme, ein Modell alltäglicher Verkehrssituationen, das Einblick gibt in die komplexen Systeme, die den Verkehr leiten und lenken, sowie die sogenannte "Aktive Lunge", ein Forschungsprojekt aus dem Institut für Biomedizinische Technik & Umweltmanagement, bei dem eine Methode entwickelt wurde, mithilfe von isolierten Organen, z.B. einer Lunge, Versuche an lebenden Tieren zu reduzieren.

Die Open Days finden am Freitag, 27. November 2009, 10.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag, 28. November 2009, 10.00 bis 14.00 Uhr an der FH Technikum Wien, Höchstädtplatz 5, 1200 Wien, statt. Weitere Informationen finden Interessierte hier.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr
  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: