Projektmanagement verändert sich Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


27.01.2010 Michaela Holy

Projektmanagement verändert sich

Eine aktuelle Studie beleuchtet die Aufstiegs- und Gehaltssituation von Projektmanagern in der DACH-Region: Österreichische Projektmanager verdienen weniger, sind aber auch jünger.

Das Berufsbild des Projektmanagers wandelt sich allmählich. Die Dominanz in der Technikbranche nimmt ab, insgesamt gesehen verbreitet sich das Projektmanagement (PM) in allen Branchen und Funktionsbereichen, auch der Anteil von Projekten mit internationaler Beteiligung ist gestiegen. Diese Tendenz und die damit einhergehende Nachfrage führte unter anderem zu einer weiteren Akademisierung und Professionalisierung des Berufsbildes Projektleiter. Projektmanager passen dabei nicht in das traditionelle, hierarchiegeprägte Karriereschema, bei dem Mitarbeiter vertikal bis ins Top-Management aufsteigen. »Projekte sind zwar ein Hilfsmittel für den Aufstieg, aber es bildet sich erst langsam ein Karrierepfad heraus«, erklärt Nico Grau, stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM). Dies zeigt eine Studie unter 680 Projektmanagern in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH): Senior-Projektleiter haben demnach auch außerhalb von Projekten zusätzlich Führungsverantwortung. Die österreichische Projektmanagement-Vereinigung PMA schlägt deshalb einen Karrierepfad vom Junior-Projektmanager mit Grundlagenwissen über den Projektmanager, den Senior Projektmanager mit Expertenwissen bis zum Projektmanagement Executive vor. Ein Projekt sollte vorab zumindest als klein, mittel und groß kategorisiert werden, um einen geeigneten Mitarbeiter zu beauftragen, denn: oft passiere es, dass jene Mitarbeiter als Projektleiter eingeteilt werden, die verfügbar sind – egal, ob sie als Manager für das Projekt geeignet sind, so Grau.

FAST 56.000 EURO VERDIENST IM JAHR Das Bruttogehalt im Projektmanagement in der DACH-Region lag nach der aktuellen »Karriere- und Gehaltsstudie für Projektpersonal« bei jährlich 67.664 Euro – in Österreich bei 55.967 Euro. Dass Projektmanager in Österreich weniger verdienen als durchschnittlich in der DACH-Region führt Brigitte Schaden, Vorstandsvorsitzende PMA, unter anderem auf den niedrigeren Altersdurchschnitt der österreichischen Projektmanager zurück, der in Österreich bei 36,5 Jahren und im Gesamtdurchschnitt innerhalb der DACH-Region bei 38,3 Jahren liegt. Ein weiterer Grund ist laut Schaden, dass sich in Österreich selten Projektmanager auf der höher entlohnten Vorstands- und Bereichsleiterebene befinden. »Die Projektmanagementbranche bietet aber auf jeden Fall auch in Österreich gut dotierte, über dem allgemeinen Verdienstdurchschnitt liegende Jobs«, erklärt Schaden.

Für ihr Gehalt müssen Projektmanager meist mehr als die vereinbarte Arbeitszeit investieren. Nach Informationen der Studie wurden im Durchschnitt 39,8 Arbeitsstunden pro Woche vereinbart, tatsächlich geleistet werden aber durchschnittlich 47,21 Stunden. Neben der Arbeitszeit sind die weiteren Einflussfaktoren für das Jahresbruttogehalt das Alter und Berufserfahrung im Projektmanagement, Ausbildung im Projektmanagement, Position im Unternehmen und die Projektmanagement-Ebene, auf der sich der Projektmanager befindet. Wobei zwei Faktoren die Gehaltshöhe besonders signifikant positiv beeinflussen: Eine akademische Ausbildung und die Projektmanagement-Ebene. Letzteres setzt dabei voraus, dass es in den jeweiligen Unternehmen überhaupt einen entsprechenden Karrierepfad für Projektmanager gibt.

Bereits 73,5 Prozent der Projektmanager verfügen über eine akademische Ausbildung. Technische Studien stellen dabei mit rund 30 Prozent zwar traditionell die größte Gruppe der gewählten Studienrichtung dar, aber bereits 21 Prozent der studierten Projektmanager haben einen Abschluss in einem wirtschaftlichen Hochschulstudium. In den letzten fünf Jahren hat allerdings der Abschluss der Zusatzqualifikation zum Diplom-Projektmanager bzw. eines Masters in Projektmanagement in Österreich wesentlich an Bedeutung gewonnen. Diplom-Projektmanager oder PM-Master sind mit deutlich weniger Berufs- und Projekterfahrung in höheren Projektmanagementebenen zu finden als jene Personen ohne diese Qualifikation.

Laut offizieller Schätzung des pma arbeitet zurzeit rund eine Million Österreicher in Projekten, mehr als 20.000 als Projektmanager.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • eyepin GmbH

    eyepin GmbH Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, Programmierung, Übernahme von Softwareprojekten mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: