Auslandsaufenthalt als Wettbewerbsvorteil Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


29.03.2010 Michaela Holy/pi

Auslandsaufenthalt als Wettbewerbsvorteil

Eine aktuelle Monster-Umfrage zeigt: Mehr als zwei Drittel der befragten Österreicher würden gerne im Ausland arbeiten, knapp mehr als ein Fünftel der österreichischen Umfrageteilnehmer hat bereits Auslandserfahrung.

Im Ausland leben und arbeiten – für viele ist das nicht nur ein spannendes Abenteuer, sondern oft auch ein Gewinn für die berufliche Laufbahn. Neben der persönlichen Weiterentwicklung kann ein längerer Aufenthalt in einer fremden Kultur die Karrierechancen verbessern, denn internationale Erfahrungen werden auf dem hiesigen Markt besonders geschätzt. Kein Wunder also, dass 46 Prozent der Österreicher anstreben, ein paar Jahre im Ausland zu arbeiten, so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des österreichischen Online-Karriereportals Monster. 22 Prozent der Befragten waren bereits beruflich im Ausland und möchten diese Erfahrung wiederholen. Hingegen lehnen drei Prozent einen Auslandsaufenthalt als zu anstrengend ab; 29 Prozent der befragten österreichischen Arbeitnehmer haben gar kein Interesse an einer Karrierestation im Ausland.

Die befragten Deutschen und Schweizer stehen einem beruflichen Auslandsaufenthalt ebenfalls positiv gegenüber: 49 Prozent der deutschen und – wie in Österreich – 46 Prozent der schweizerischen Umfrageteilnehmer würden gerne einige Jahre im Ausland verbringen. 24 Prozent der befragten Deutschen und fast ein Drittel der Schweizer waren bereits für längere Zeit im Ausland, würden aber durchaus wieder in einem fremden Land arbeiten. Vier Prozent der Befragten aus Deutschland und drei Prozent der Befragten Schweizer finden einen Auslandsaufenthalt zu anstrengend. 23 Prozent der Deutschen und ein Fünftel der Schweizer interessiert es schlichtweg nicht, im Ausland zu arbeiten.

„Mitarbeitern, die im Ausland gearbeitet haben, bietet sich die Chance, ihre Flexibilität und interkulturelle Kompetenz unter Beweis zu stellen. Dazu kommen die Fremdsprachkenntnisse, die Mitarbeiter sich während eines längeren Auslandsaufenthaltes aneignen kann“, so Barbara Wiesinger, Country Manager & Sales Director bei Monster Worldwide Austria. „Ein beruflicher Aufenthalt im Ausland ist oft ein Sprungbrett für die Karriere im Inland. Nicht nur multinational tätige Unternehmen profitieren von kompetenten Mitarbeitern mit internationalen Erfahrungen.“

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: