EU-Projekt für innovatives Lernen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.05.2010 Michaela Holy/pi

EU-Projekt für innovatives Lernen

Das von der EU geförderte Projekt TARGET verfolgt innovative Ansätze im Bereich Technologie-unterstütztes Lernen.

Im Rahmen dieses Projekts soll der Prototyp einer interaktiven, elektronischen Lernplattform entstehen. Diese wird verschiedene in Entwicklung befindliche Ausbildungs-Komponenten zusammenfassen und gemeinsam über das Web-Portal www.reachyourtarget.org anbieten. Mittels virtuellen Spielen können von den Usern komplexe Situationen in Form unterschiedlichster Szenarien durchgespielt werden. Siemens IT Solutions and Services ist Kooperationspartner, bringt Wissen zum Thema Projektmanagement und Innovation ein und unterstützt das Forschungsprojekt mit rund 158.000 Euro. 2010 stehen bei TARGET (Transformative, Adaptive, Responsive and Engaging Environment) vor allem die Bedürfnisse und Anforderungen von Managern und Führungskräften im Mittelpunkt.

Auf der Plattform werden die Lerninhalte in einer spielerischen, interaktiven Form (mit so genannten »serious Games«) angeboten. Die User können komplexe Situationen in Form von Szenarien durchspielen, sich für unterschiedliche Strategien und Lösungsansätze entscheiden und sehen, wie sich diese auswirken. Während des Lernens erfolgt eine begleitende Erfassung des Lernfortschritts: Aus der Bewältigung der Lernsituationen werden Kompetenzen erkannt. Daraus wiederum werden weiterführende personalisierte Ausbildungsinhalte abgeleitet. Darüber hinaus sind die TARGET-Nutzer Teil einer Community, über die ein Erfahrungsaustausch möglich ist. Abgerundet wird dies durch ein Mentoring-Konzept.

FÜR KMU INTERESSANT Interessant ist dieses Angebot für Kleinunternehmen aber auch für die Industrie, internationale Konzerne oder Non-Profit-Organisationen: TARGET soll eine Anpassung an die jeweiligen Bedürfnisse ermöglichen. Siemens IT Solutions and Services bringt bei diesem Projekt Erfahrung in den Bereichen Projektmanagement, Innovation und interkulturelle Aspekte ein. »Aufgrund unserer umfassenden industrienahen Erfahrung in vielen zukunftsweisenden Wirtschaftszweigen können wir wesentliches inhaltliches und methodisches Know-how in das TARGET-Konsortium einbringen«, sagt Hanns-Thomas Kopf, Leiter Siemens IT Solutions and Services Österreich & CEE.

Der zweite österreichische Projektpartner ist die TU Graz, womit sich auch eine weitere Vernetzung innerhalb Österreichs ergibt.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: