Cisco Netriders aus Österreicher im Finale Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


09.07.2009 Rudolf Felser

Cisco Netriders aus Österreicher im Finale

Drei österreichische Studenten der Cisco Networking Academy haben es bis ins Finale der internationalen Cisco Netriders Challenge geschafft.

Die Cisco Networking Academy (NetAcad) bietet seit 1997 Jugendlichen die Möglichkeit, sich zu Netzwerktechnikern mit einem weltweit anerkannten Abschluss ausbilden zu lassen. Am 1. Juli 2009 traten 117 Cisco Networking Academy-Studenten aus 41 Ländern in Europa, Afrika und dem arabischen Raum in einem Online-Wettbewerb gegeneinander an und stellten ihre IT-Kenntnisse unter Beweis.

In einer nationalen Vorausscheidung wurden die drei besten Cisco NetAcad-Studenten der jeweiligen Länder ermittelt, die am 1. Juli 2009 gegeneinander antraten. Ende Mai 2009 konnten sich drei Österreicher für das Finale des internationalen IT-Wettbewerbs "Cisco Netriders Challenge" qualifizieren: Florian Schmid und Harald Hagenmüller vom TGM Wien sowie Paul Wölfel von der FH St.Pölten.

Der heimische Austragungsort für den internationalen IT-Wettbewerb war auch heuer wieder die Fachhochschule St. Pölten, eine Regional-Akademie der Cisco NetAcad in Österreich. Die drei österreichischen Teilnehmer hatten im Zuge des Netriders-Finales nicht nur einen schriftlichen Test, in dem ihr technisches Wissen überprüft wurde, sondern auch eine Vielzahl von simulierten praktischen Aufgaben zu bestehen. "Österreich hat damit wieder unter Beweis gestellt, welch hohen Standard die heimische IT-Ausbildung vorweisen kann", zeigt sich Achim Kaspar, General Manager von Cisco Austria, erfreut.

Die Österreicher mussten sich schließlich den Gewinnern aus Slowenien, Malta, Belgien, Tschechien und Nigeria geschlagen geben, die sich im Jänner 2010 über eine einwöchige Reise nach San Jose/USA ins Cisco Headquarter freuen können. Paul Wölfel belegte den hervorragenden 15. Platz. Ermittelt wurden der beste männliche Gesamtsieger, die beste weibliche Teilnehmerin sowie jeweils der oder die Beste aus Europa, Afrika und dem arabischen Raum.

Das Ausbildungsprogramm wird in Österreich in Kooperation mit dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) angeboten. Online-Trainings und Vorlesungen werden kombiniert, der praktische Bezug wird durch Übungen hergestellt, bei denen die Studenten lernen, wie Computer-Netzwerke aufgebaut, repariert und gewartet werden. Die Ausbildung dauert je nach Einrichtung zwei bis vier Semester. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • Dicom Computer VertriebsgesmbH

    Dicom Computer VertriebsgesmbH WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzkomponenten, Mobile Lösungen und Applikationen,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • mic customs solutions (Gruppe)

    mic customs solutions (Gruppe) Supply Chain Management, Kaufmännische Software (ERP), Expertensysteme, E-Procurement und Supply Chain Management, B2B Dienste und Lösungen mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: