Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.02.2013 :: Printausgabe 03/2013 :: Michaela Holy

Grenzenlose Suche

Das Wort Fachkräftemangel ist inzwischen einigermaßen überstrapaziert. Viele HR-Experten verwenden lieber den Begriff "War for Talent", denn Fachkräfte gebe es, nur vielleicht nicht um die Ecke.

IT-Unternehmen wagen bisher kaum die Suche nach Talenten im Ausland.

IT-Unternehmen wagen bisher kaum die Suche nach Talenten im Ausland.

© Fotolia

Deshalb gehen – zumindest in Deutschland – Monster und die Cebit neue Wege, um Fachkräfte zu finden. "Vor dem Hintergrund, dass die Suche nach qualifizierten Fachkräften besonders im IT-Bereich eine Herausforderung ist, verfolgen die Cebit und Monster ein gemeinsames Ziel: Menschen und Unternehmen aus allen Ländern der Welt zusammen zu bringen", sagt Bernd Kraft, Vice President General Manager Central Europe bei Monster.

NUR WENIGE SUCHEN IM AUSLAND
Eine Monster-Umfrage macht deutlich, dass IT-Unternehmen bisher kaum die Suche nach Talenten im Ausland wagen. Die Befragung zeigt, dass die Anwerbung von Personal aus dem Ausland aktuell keine Option ist – 85 Prozent der IT-Unternehmen gaben dies an. Lediglich 15 Prozent haben bereits im Ausland rekrutiert oder planen, dies in den nächsten sechs Monaten zu tun. Sieben Prozent können sich diesen Schritt zumindest langfristig vorstellen. Hingegen hat eine Mehrheit von 78 Prozent bisher weder neue Mitarbeiter aus dem Ausland eingestellt, noch geplant, dies künftig zu tun.

Auch Dorette Dülsner, Geschäftsführerin von Stepstone in Österreich, schlägt im COMPUTERWELT-Gespräch in dieselbe Kerbe: "Es ist für gewisse Jobs schwierig, sie in bestimmten Ländern und Regionen zu besetzen. Die Unternehmen müssen hinterfragen, wo sie suchen und sich nicht regional oder auf einen Markt, der ohnehin ausgetrocknet ist, beschränken."

Unabhängig davon, ob nun Unternehmen internationale Mitarbeiter rekrutieren oder nicht – nach Ansicht der Befragten gibt es Potential, die Anwerbung von geeignetem Personal aus dem Ausland zu vereinfachen. Laut Befragung sind dies vor allem die vereinfachte Anerkennung von ausländischen Abschlüssen, die Lockerung von Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen für Kandidaten sowie das engste Umfeld. Viele Unternehmen wünschen sich außerdem eine bessere Unterstützung bei der Rekrutierung durch Beratungs-, Informations- und Vermittlungsdienstleistungen. Auch ein größeres öffentliches Angebot an Sprachkursen und mehr standort- und branchenbezogenes Marketing im Ausland könnten laut Umfrage dabei helfen, qualifizierte internationale Arbeitskräfte zu finden. (mi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
comments powered by Disqus
   

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

Werden Sie CW-Premium User

Whitepaper und Printausgabe kostenlos lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

IT-Anbietersuche TOP 1001

Zum Thema

  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • Software Quality Lab GmbH

    Software Quality Lab GmbH Qualitätssicherung, Tools, Security Audits, Datenschutz, Outsourcing, Migrations-Management, IKT-Consulting,... mehr
  • ReqPOOL Gmbh

    ReqPOOL Gmbh Online Marktplätze, Online Informationsdienste, Online Börsen, Online Auktionen, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr

Programmierung & Hosting: